Rhönschaf profitiert vom Trend zur Regionalität

Rhn. Die Nachfrage nach Rhnschaf-Fleisch ist grer als das Angebot, so die Einschtzung von Landrat Bernd Woide. Eine ers

Rhn. Die Nachfrage nach Rhnschaf-Fleisch ist grer als das Angebot, so die Einschtzung von Landrat Bernd Woide. Eine erstaunliche Entwicklung angesichts der Tatsache, dass das Rhnschaf noch Ende der 80er Jahre als vom Aussterben bedroht gegolten habe.

Nach Einschtzung von Martin Kremer, Sachgebietsleiter beim Biosphrenreservat Rhn, htten engagierte Zchter und intensive Marketingmanahmen dazu beigetragen, in den 90er Jahren den Bestand auf etwa 4.000 Muttertiere zu stabilisieren. Inzwischen habe sich ein deutlicher Wertewandel hin zu hochwertigem regionalen Lammfleisch vollzogen. Lngst sei Lammfleisch, insbesondere in Bio-Qualitt, in der exklusiven Gastronomie gefragt, ergnzt Otto Evers, Leiter der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphrenreservats. Landrat Woide: Vom Trend zur Regionalitt profitiert auch das Rhnschaf.

Kremer: Jahrelang haben wir Metzgereien bekniet, heimisches Lammfleisch in die Theken zu bringen. Jetzt hat sich das Bild gewandelt, erstmals liegen Anfragen von regionalen und berregionalen Metzgereien vor, die Rhnschaf-Fleisch, am liebsten in Bio-Qualitt, suchen. Mit verantwortlich fr diesen Erfolg ist nach Einschtzung von Landrat Woide das Engagement der Lebensmittelkette tegut, die seit zwei Jahren regelmig Rhner Lammfleisch anbiete. Im Biosphrenreservat Rhn hofft man nun, dass sich noch mehr Schfereien als in der Vergangenheit wieder auf das Rhnschaf zurckbesinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Seit Montag werden drei jugendliche Mädchen aus dem Landkreis Fulda vermisst. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

In der Nacht zum Dienstag wurden in Hilders zehn Fahrräder aus einem Laden geklaut.
Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg: Minister Al-Wazir sorgt für Verärgerung

Vogelsbergkreis und Wahlkreisabgeordneter Michael Brand reagieren mit Unverständnis auf Brief des Ministers
Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg: Minister Al-Wazir sorgt für Verärgerung

Frontalzusammenstoß beim Überholen: Drei Autos sind Schrott 

Zwischen Dippach und Tann kam es am Montagabend zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein "BMW"-Fahrer hatte trotz Gegenverkehrs überholt.
Frontalzusammenstoß beim Überholen: Drei Autos sind Schrott 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.