Risiken und Chancen von Klassenfahrten

Zwischenruf von Redakteur Christopher Göbel: Ist der Erlass des Hessischen Kultusministerium umsetzbar?
+
Zwischenruf von Redakteur Christopher Göbel: Ist der Erlass des Hessischen Kultusministerium umsetzbar?

Ein Zwischenruf von Redakteur Christopher Göbel zum Thema Klassenfahrten.

Es ist schön, dass Schulklassen ab Dienstag wieder auf Klassen- oder Exkursionsfahrt gehen dürfen. Theoretisch. In der Praxis ist der Erlass des Hessischen Kultusministeriums allerdings kaum direkt umsetzbar. Denn die Vorgaben sind strikt, so lange die Inzidenzen im Start- und im Zielgebiet mehrere Tage lang nicht unter der Schwelle von 100 liegen, ist es weiterhin verboten.

Doch Fahrten planen die Lehrkräfte nicht von heute auf morgen. Das erfordert eine lange Vorbereitungsphase, teilweise Kosten von mehreren hundert Euro kommen auf die Eltern zu. Aber wenn die Inzidenzen dann eben kurzfristig zu hoch sind, fällt alles ins Wasser. Da stellt sich mir die Frage, wer bereit ist, ein solches Risiko einzugehen?

Noch dazu, weil vor den Sommerferien geplante Fahrten im schlimmsten Fall mit der Corona-Infektion einer oder mehrerer Personen enden könnten. Dann wird zum Einen die Klasse unter Quarantäne gestellt und womöglich die Familie der Infizierten auch noch. Und dann wären Familienreisen, die in den Ferien geplant sind, auch passé. Also ein weiteres Risiko, das Eltern und Schüler eingehen müssten.

Natürlich finde ich es sehr bedauerlich, dass einige Jahrgänge wegen Corona Abschlussfahrten als Gemeinschaftserlebnis machen konnten. Ich erinnere mich gerne an meine Klassenfahrten zurück. Lange Nächte, lange Tage, neue Erlebnisse, Freundschaften, Liebeleien – all das gehört eigentlich als Abwechslung zum Schulalltag dazu. Ich hoffe sehr, dass einiges wenigstens in Zeiten mit mehr Sicherheit nachgeholt werden kann. Aber so lange so viele Unwägbarkeiten im Wege stehen, wäre ich vorsichtig.

Und auch, dass derzeit an den Schulen Wechselunterricht Pflicht ist, zeitgleich aber Fahrten als komplette Klasse mit allem, was dazugehört (Mehrbettzimmer, gemeinsames Essen, Busfahrten und so weiter), bei dem der geforderte Abstand kaum einzuhalten ist, erlaubt sind, erschließt sich mir nicht. Wer hat sich denn sowas ausgedacht... ?!

P.S.: Für den nebenstehenden Artikel hatte ich auch Schulen aus Fulda um Stellungnahme gebeten, aber bis Redaktionsschluss leider keine Antwort erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Seit Donnerstag können vollständig Geimpfte den Nachweis darüber per App auf das Smartphone laden lassen.
QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Warum ertrinken so viele Menschen in Flüssen und Seen?

Fulda aktuell hat mit Vertretern der DLRG, über das Thema "Wie gefährlich sind unsere Badeseen?", gesprochen.
Warum ertrinken so viele Menschen in Flüssen und Seen?

Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Interview mit der in Fulda aufgewachsenen Schauspielerin Valerie Niehaus
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Klartext: Impfpflicht durch die Hintertür?

Redakteur Christopher Göbel zu Lockerungen für Corona-Geimpfte und -Genesene
Klartext: Impfpflicht durch die Hintertür?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.