"Rock im Holz": 20.000 Euro für Kinder in Not 

+
Tolle Stimmung bei der "Reise in den Dschungel".

Erfolgreiche Benefizveranstaltung des Rotary-Clubs 

Dipperz - Auch bei “Rock im Holz 2” passte alles: eine außergewöhnliche Location, die große Halle der  Holzwerke Leopold Feuerstein; Rock und Tanz vom Feinsten; Gaumenfreuden und ausgezeichnete Stimmung. Und 20.000 Euro Reinerlös für Kinder in Not. Denn diese Party war bereits der siebte Benefiz unter dem Motto "Künstler für Kinder”. Mit ihm setzt sich der Service-Club erneut für lebens- und überlebensnotwendige Projekte ein. Bei “Rock im Holz 1” waren 2016 über 17 000 Euro Reinerlös erwirtschaftet worden.

Der Erfolg von “Rock im Holz 2” hat viele Väter: Außer zahlreichen Sponsoren und dem RC Rhön samt seiner “Soko Holz” unter Leitung von Club-Sekretär Roland Baumann auch die Künstler, die allesamt auf ihre Gagen verzichteten. Die etwa 900 Quadratmeter große Lagerhalle war mit vielen bunt angestrahlten Bretterstapeln (Gesamtgewicht: rund 800 Tonnen) zu einem perfekten Party-Saal umgebaut worden. Hier fühlten sich die weit über 300 Gäste bis in den neuen Tag hinein wohl. Was auch deshalb kein Problem war, weil sich jeder an der Burger-Theke rechtzeitig stärken sowie an Theke und Cocktailbar erfrischen konnte. Der Hunger auf Süßes wurde am clubeigenen Crêpes-Mobil nachhaltig gestillt.

 Den musikalischen Hauptteil von “Rock im Holz 2” übernahmen Steinfeld, die weithin bekannte und renommierte “Band in den besten Jahren” und DJ Abdul. Steinfeld rockte die Halle im Handumdrehen. Der dynamischen Formation gelang es, ihre Freude an der Musik an das Publikum weiter zu geben. Die Band werde, wie Patrick Hauser sagte, von der außergewöhnlichen Atmosphäre - “urig, erdig, stilvoll” - beflügelt. Auch für den erstklassigen DJ, einen versierten Entertainer, war es eine Ehrensache, dabei zu sein. “Ich bin glücklich und froh, meinen Beitrag für ,Kinder in Not' zu leisten, sagte Abdul.

Als "IndiviDuo" präsentierten sich überzeugend Gitarrist Patrick Hauser und Sängerin Lisa Forconi mit Soul und Pop. Zu einer spannenden Reise in den Dschungel animierte die temperamentvolle Showtanzgruppe “Hot Temptation” des TSV Poppenhausen. Trainerin Julia Trapp fasste die Motivation für den Auftritt bei der Benefiz-Party in einem Satz zusammen: “Da muss man doch einfach mitmachen!” .

Der Dank des Clubpräsidenten Dr. Eberhard Blümm galt nicht nur den zahlreichen Sponsoren und Mitwirkenden. Nur mit Hilfe von “vielen fleißigen ehrenamtlichen Händen” könne bei einer derartigen Veranstaltungen ein Erlös erzielt werden. Viele Projekte des Clubs seien Kindern in Not gewidmet. Humanitäre Hilfe, der Einsatz für Frieden und Völkerverständigung sowie Dienstbereitschaft im täglichen Leben zählten zu den Hauptzielen von Rotary. Dieser Organisation gehören laut Blümm weltweit mehr als 1,2 Millionen Mitglieder an. Der RC Rhön sei mit seinen 38 Männern und Frauen aus verschiedenen Berufsgruppen der dritte Club in der Region. Ganz besonders gefreut hat sich über den Abend der Gast, der bei einer Verlosung einen einwöchigen Familienurlaub gewann, den eine Hotelkette spendiert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werkzeuge im Wert von 30.000 Euro aus Zimmerei in Angersbach gestohlen

Diebe brachen zwischen Dienstag und Mittwoch in die Zimmerei "Zulauf" in Angersbach ein.
Werkzeuge im Wert von 30.000 Euro aus Zimmerei in Angersbach gestohlen

Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Was läuft im August im Kino und welche Events stehen an? Wir zeigen es Euch.
Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Prozessauftakt gegen 23-Jährigen wegen des Todes von fünf Rindern / Vorwurf: Verstoß gegen Tierschutzgesetz
Verfahren in Fulda: Lag es am Futter oder an der Haltung?

Intensives Gedenken bei "antonius" 

Vor 80 Jahren sollten 93 Bewohner des damaligen Antoniusheims getötet werden
Intensives Gedenken bei "antonius" 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.