„Ruderwechsel“ im Deutschen Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe

+

Claudia Stengele übernimmt den Vorsitz der Vorstandschaft der "Stiftung Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug" auf Hessens höchstem Berg.

Wasserkuppe. Das Deutsche Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe besitzt die weltweit größte Sammlung an Exponaten. Von der Pionierzeit über die Entwicklung des Segelflugs bis heute wird anschaulich präsentiert, wie der Traum vom Fliegen wahr wurde. Das "Ruder" hat nun Claudia Stengele übernommen.

Die ehemalige Pilotin wurde vor kurzem zur  Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug gewählt. Sie folgt auf Dr. Klaus Hufnagel, der das Amt über einige Jahre innehatte.

Claudia Stengele bringt seit über drei Jahren ihr Fachwissen ein. Die Wasserkuppe ist ihre zweite Heimat. Seit einigen Jahren ist die Bad Neustädterin nahezu täglich vor Ort. Gemeinsam mit der ebenfalls sehr engagierten Vorstandskollegin Margit Trittin und unterstützt vom dritten Vorstandsmitglied Dr. Klaus Hufnagel hat sie die große Aufgabe, die Ausstellung  von über 60 Originalen und Nachbauten mit ihren einzigartigen Raritäten aktuell zu halten. Weiterhin gilt es, das umfangreiche Archiv und Lager mit hunderten weiterer Ausstellungsstücke zu managen. Auch rund um das Gebäude mit einer Fläche von 4.000 Quadratmetern in zwei großen Hallen fällt laufend Arbeit an. Jährlich werden rund 25.000 Besucher betreut. Geführt wird das Haus komplett ehrenamtlich. Eine Gruppe weiterer Helfer kümmert sich z.B. um den Kassendienst, Besucherinformation sowie die Restauration der Segel- und Modellflugzeuge.

Ein großes Augenmerk gilt dem Museums-Marketing. Hier hat sich das Museum professionelle Hilfe von Agenturen aus der Region geholt. Das Logo wurde bereits modernisiert, die Werbematerialien erscheinen in Kürze in zeitgerechter Aufmachung. Ebenso wird die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit intensiviert.

"Das Segelflugmuseum ist eine Schatztruhe, nicht nur für Flugbegeisterte, sondern für Jedermann", weiß Claudia Stengele. Sie wünscht sich noch viel mehr Gäste, Schulklassen und interessierte Gruppen. Für Besucher gibt es auf Wunsch Führungen und Vorträge für jede Altersklasse und Interessenslage.

Das Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug auf der Wasserkuppe (Wasserkuppe 2, 36129 Gersfeld) ist täglich (außer 24.12./31.12.) geöffnet.  Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06654 77 37, www.segelflugmuseum.de .

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ermittlungen gegen Pfarrer Jens Clobes wegen Missbrauchs eingestellt
Fulda

Ermittlungen gegen Pfarrer Jens Clobes wegen Missbrauchs eingestellt

Heute wurde bekannt, dass die Ermittlungen gegen den Pfarrer Jens Clobes wegen Missbrauchs eingestellt wurden.
Ermittlungen gegen Pfarrer Jens Clobes wegen Missbrauchs eingestellt
Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“
Fulda

Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“

Mit 112.323 Fällen hatte am Mittwoch in Deutschland die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen erstmals die Marke von 100.000 überschritten, die Inzidenz war auf …
Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“
Wahrzeichen muss weichen: Mega-Windkraftanlage auf Hessens höchstem Berg kommt
Fulda

Wahrzeichen muss weichen: Mega-Windkraftanlage auf Hessens höchstem Berg kommt

Genehmigung des Regierungspräsidiums Kassel für riesige Windkraftanlage auf der Wasserkuppe - Radom wird umbaut - Aprilscherz I
Wahrzeichen muss weichen: Mega-Windkraftanlage auf Hessens höchstem Berg kommt
Brennender Dom in Fulda: 1905 wurde der Nordturm zerstört
Fulda

Brennender Dom in Fulda: 1905 wurde der Nordturm zerstört

Das verheerende Feuer ist Notre Dame de Paris weckt in Fulda Erinnerungen an den Dombrand vor 114 Jahren.
Brennender Dom in Fulda: 1905 wurde der Nordturm zerstört

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.