Rund 10. 000 Besucher: Ein Fazit der Bildungsmesse 2018 

Rund 10.000 Besucher nahmen die Möglichkeit wahr, sich über die richtige Berufswahl auf der Bildungsmesse zu informieren.

Fulda - Auch in digitalen Zeiten ist der persönliche Kontakt sehr wichtig. Das hat die 12. Bildungsmesse eindrucksvoll gezeigt. Rund 10.000 Besucher nutzten am 18. und 19. Februar die Chance, sich im persönlichen Kontakt rund um Aus- und Weiterbildung zu informieren. Geboten wurden Informationen von der Berufswahlvorbereitung über die Ausbildung bis hin zur Aufstiegsfortbildung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm – von vielfältigen Ausbildungs- und Bildungsmöglichkeiten bis zu Bewerbertrainings – rundete die Schau ab. Bereits um 10:30 Uhr am Sonntag herrschte dichtes Gedränge im Kongresszentrum und die Hallen wurden gestürmt. Am zweiten Tag besuchten traditionell die Schulklassen die Messe. „Die Ausstellung war wieder ein großer Erfolg und gleichzeitig ein eindrucksvoller Beleg für die Leistungsfähigkeit der Region“, lautet das Fazit von Stefan Schunck nach zwei intensiven Messetagen. „Wenn wir im bundesweiten Vergleich hohe Ausbildungszahlen vorweisen können, dann zeigt ein Gang durch die Bildungsmesse, warum das so ist.

Die Aussteller haben auch in diesem Jahr keine Kosten und Mühen gescheut und sich wieder sehr überzeugend mit vielen kreativen Ideen präsentiert“, zog der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Fulda Bilanz. Ob Programmierung eines Roboters, Flugsimulation, Geschicklichkeitstest oder Kartendesign, um nur einige Bespiele zu  nennen: Häufig waren die Schülerinnen und Schüler eingeladen, selbst Hand anzulegen, auszuprobieren und zu staunen. „Die Vielfalt der Berufe auf einen Blick, das hautnahe Erlebnis und die Gespräche auf Augenhöhe mit vielen Azubis sind durch nichts zu ersetzen“, betonte auch Armin Gerbeth. „Bildung hat in der Region einen hohen Stellenwert. Am Sonntag waren viele Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern unterwegs und nutzten die Gelegenheit, sich einen umfassenden Überblick über den Ausbildungsmarkt zu verschaffen“, so der Leiter Bildung bei der IHK Fulda.

Aussteller sehr zufrieden

 Auch die Aussteller lobten die Organisation und die Gespräche an den zwei Messetagen. „Immer mehr Unternehmen lassen die Ausstellung von ihren Azubis vorbereiten und binden sie am Stand ein. Hier stehen sie den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe Rede und Antwort“, so Armin Gerbeth. Ein Konzept, das funktioniert. „Mit welchem Engagement sich die Unternehmen hier präsentieren, ist nicht nur beeindruckend, es ist immer wieder überwältigend“, bedankte sich Stefan Schunck bei allen Beteiligten. „Die Region Osthessen ist eine Bildungsregion und die Bildungsmesse – eine der größten in Hessen – der beste Beleg dafür“, unterstrich der IHK-Hauptgeschäftsführer. Wettbewerb um die besten Köpfe „Für immer mehr Betriebe wird der Fachkräftemangel bereits Realität“, stellte Schunck fest und betonte: Es sei eine wichtige unternehmerische, zunehmend aber auch gesellschaftliche Aufgabe, junge Menschen für eine duale Ausbildung zu motivieren. „Die Grundsteine dafür werden in den allgemein bildenden Schulen gelegt und sollten auch in der Keimzelle der Gesellschaft – der Familie – nachhaltig gefördert werden“, forderte der IHK-Geschäftsführer. Auch die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler funktionierte bestens. Dafür ging ein dickes Dankeschön an die Verantwortlichen in den Schulen. Mit der Einführung von OloV (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf) im Jahr 2009 wurde die Berufsvorbereitung in die zweite Hälfte der siebten Klasse vorgezogen. Mittlerweile ist sie an allen Schulen fest verankert.

Bildungsmesse 2018 

Insgesamt 145 Aussteller, 216 Ausbildungsberufe zum Anfassen, 193 Studiengänge (duale und reguläre), 90 Angebote der Berufsschulen: Am 18. und 19. Februar bot die Bildungsmesse im Esperanto auf 4300 Quadratmetern wieder Gelegenheit, sich umfassend und kostenlos über alle Themen rund um Bildung und Ausbildung zu informieren. Ausbildungsbetriebe, Berufliche Schulen, Bildungsträger, Berufsakademien und die Hochschule Fulda stellten unter dem Motto „Berufe zum Anfassen“ zahlreiche Berufsbilder und Bildungsgänge vor. Geboten wurden Informationen von der Berufswahlvorbereitung über die Ausbildung bis zur Aufstiegsfortbildung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm rundete das breite Angebot ab. Veranstalter waren die Agentur für Arbeit, das Kommunale Jobcenter des Landkreises Fulda, die Kreishandwerkerschaft und die Industrie- und Handelskammer Fulda. Weitere Informationen unter www.bildungsmesse-fulda.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trickbetrüger in Fulda: Seniorin um ihr Erspartes gebracht

Die Polizei sucht Zeugen eines Trickbetruges am Dienstagmorgen in der Kohlhäuser Straße.
Trickbetrüger in Fulda: Seniorin um ihr Erspartes gebracht

Gemüsediebe im Saisongarten

"Tegut"-Saisongärtner traurig über Diebstahl der eigenen Ernte in Fulda.
Gemüsediebe im Saisongarten

Seefest in Flieden begeisterte die Besucher

Viel Musik boten die "Döngesmühler" beim ersten "See-Musik-Festival" in Flieden.
Seefest in Flieden begeisterte die Besucher

Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Beim Verladen von Stahlrohren kam es am Dienstag zu einem Arbeitsunfall in Burghaun-Gruben.
Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.