Sachorientiertes Arbeiten

Vogelsbergkreis. Seit 25 Jahren ist Gudrun Huber-Kreuzer im ffentlichen Dienst. Dies nahm Landrat Rudolf Marx zum Anlass, die Ttigkeit der

Vogelsbergkreis. Seit 25 Jahren ist Gudrun Huber-Kreuzer im ffentlichen Dienst. Dies nahm Landrat Rudolf Marx zum Anlass, die Ttigkeit der Diplom-Ingenieurin in einer kleinen Feierstunde im Lauterbacher Kreishaus zu wrdigen. Der Chef der Kreisverwaltung betonte, er schtze sowohl die hohe Fachkompetenz, das verlss-liche und sachorientierte Arbeiten als auch "Frau Hubers aufgeschlossene, freundliche Art". Gudrun Huber leitet das Sachgebiet Naturschutz und ist stellvertretende Leiterin des Amtes fr Beteiligungs-controlling, Kommunale Fi-nanzaufsicht, Wirtschafts-frderung und Naturschutz.

Den Dankesworten und den Glckwnschen des Landrats schlossen sich Kreisbei-geordneter Heinz Geiel, Dezernent fr Naturschutz, die stellver-tretende Hauptamts-leiterin Christa Wiese, Frauen-beauftragte Conny Hentz, Amtsleiter Dr. Eckhard Khler-Hlbig und fr den Personalrat Silvia Lucas an. Als Fachfrau fr Regionalplanung und Naturschutz gehe sie stets pragmatisch und lsungsorientiert vor, waren sich die Gratulanten einig. Gudrun Huber antwortete: "Ich habe den Tunnelblick nie gemocht und lieber ber den Tellerrand hinaus geschaut."

Die in Bad Kreuznach geborene Gudrun Huber besuchte dort die Fachoberschule Landwirtschaft in der Fachrichtung Gartenbau. Nach dem Abitur studierte sie Landschaftsplanung und Freiraumplanung an der Gesamthochschule Kassel. Das Studium schloss sie mit dem Diplom Landschaftsplanung ab.

1984 kam Gudrun Huber zur Naturschutzbehrde des Vogelsbergkreises. In der Zeit von 1996 bis 2001 war sie auch als Kreis-Frauenbeauftragte des Vogelsbergkreises ttig.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vogelsberger Serviceclubs spenden 7.000 Euro für naturnahen Spielplatz

Erlös der Veranstaltung "Finde den Weg" zugunsten der "Vogelsberger Lebensräume"
Vogelsberger Serviceclubs spenden 7.000 Euro für naturnahen Spielplatz

Sie schrieb "Die Wolke" und vieles mehr: Trauer um Gudrun Pausewang

Erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin hatte lange Jahre in Schlitz gelebt 
Sie schrieb "Die Wolke" und vieles mehr: Trauer um Gudrun Pausewang

"Jugend musiziert": Osthessische Teilnehmer müssen künftig nach Kassel fahren

Regionalwettbewerb Fulda wurde aufgelöst / Vogelsberger Teilnehmer müssen in Gießen antreten
"Jugend musiziert": Osthessische Teilnehmer müssen künftig nach Kassel fahren

Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen
Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.