„Salz in der Suppe“: Außergewöhnliche Genüsse in der Adventszeit

Das Team aus Gastronomenfamilien "Salz in der Suppe" bietet im Advent viele außergewöhnliche Genüsse.

Fulda - Sie haben sich der Kulinarik verschrieben: Nun veranstaltet „Salz in der Suppe“, das Team um die Gastronomenfamilien von „Praforst“, „Fuldaer Haus“, „Emmas“ und „Kostbar Casa-R-ella“, den ersten Adventszauber. Geprägt vom familiären und vorweihnachtlichen Charme verwandeln sich an sechs Tagen (drei Wochenenden im Dezember) die Locations der Gastgeberfamilien in eine Genussmeile.

Los geht es am 2. Dezember in der „Kostbar“ und am 3. Dezember im „Emmas“ am Petersberg. Der Adventszauber findet am Wochenende drauf in der „Praforst“ von Zuspanns (9. bis 10. Dezember) und am letzten Wochenende im „Fuldaer Haus“ (16. bis 17. Dezember) statt – jeweils von 10 bis 18 Uhr. Es ist ein Markt für wahre Genießer. „Salz in der Suppe“ ist in der Region bestens bekannt, und auch an den Wochenenden werden sie in gewohnter Qualität für Gaumenschmäuse sorgen.

Wie Carolin Zuspann von der Gastgeberfamilie „Zuspann“ verdeutlicht, können sich die Besucher an jedem Wochenende auf ein neues Angebot freuen. Traditionell wird es Glühwein und Bratwürstchen geben. „Es wird auch viel Selbstgemachtes verkauft.“ Im weihnachtlichen Ambiente können die Besucher an den Ständen vorbeischlendern und durch das vielfältige Angebot stöbern. Feuerkörbe und Lichterketten bringen das richtige Flair. Bei so einem Event, an dem hochkarätige Köche vertreten sind, dürfen natürlich auch ausgefallene Speisen nicht fehlen: Ob eine Mini-Kringelfleischwurst, die eigens für die Veranstaltung hergestellt wird, das heißbegehrte Zuspanns-Salatdressing oder „süffiger“ selbstgemachter Kirschkernschnaps – es wird ein Fest zum Schlemmen und Genießen. Wie Zuspann betont, wird der Adventszauber mit viel Liebe und Leidenschaft von den Initiatoren ausgerichtet.

„Wir von ,Salz in der Suppe’ möchtengemeinsam etwas für unsere Kunden auf die Beine stellen“, so Zuspann. Die Familien haben sich wieder eine Menge einfallen lassen und zwei Aktionen ins Leben gerufen. Unter anderem werden die Seniorchefinnen Anita Schneider, Roswitha Zuspann, Margit Elm und Hanni Rau versuchen, den Heimatrekord im Markklößchenrollen aufzustellen. Auf allen Märkten können die Besucher eine leckere heiße Suppe unter dem Motto „futtern wie bei Muttern“ genießen und sich einen Vorrat für zu Hause einpacken. „Es ist besonders schön, neben dem üblichen Weihnachtsmarkt-Angebot auch mal eine heiße Markklößchensuppe zu essen“, freut sich Zuspann auf die Aktion. Ein weiteres Highlight ist auch die Aktion von Schirmherrin Carmen Woide. Die Frau des Fuldaer Landrats Bernd Woide wird am 3., 9. und 10. Dezember mit einem Waffel-Stand beim Adventszauber vertreten sein. „Mit dem Erlös wollen wir etwas Gutes tun und Familien, die kein glückliches Weihnachtsfest feiern können, einen schönen Weihnachtsabend gestalten. Für ein paar Stunden sollen sie mal alle Sorgen vergessen und tolle Stunden erleben.“

Schon jetzt steht fest, der Adventszauber von „Salz in der Suppe“ wird ein Fest für die ganze Familie. In herzlicher Atmosphäre können sich die Besucher auf drei Wochenenden voller Geschmack, Qualität, Originalität und künstlerisches Handwerk freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

12-Jähriger vermisst: Wer hat Julian gesehen?

Der 12-jährige Julian Rastruba wird seit dem heutigen Montagmittag vermisst. Wer hat den Jungen gesehen?
12-Jähriger vermisst: Wer hat Julian gesehen?

Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Im Wahlkampf kam Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nach Neuhof ins Seniorenpflegeheim Mutter Teresa.
Bundesgesundheitsminister Spahn stellte sich Fragen von Pflegepersonal in Neuhof

Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Ankündigung der Landesregierung: Beschäftigte sollen heimatnah arbeiten können und nicht pendeln müssen   
Auch in Fulda soll ein "Hessen-Büro" eingerichtet werden

Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Artur K. aus Burghaun hat einen Song im Rahmen des SMOG-Projektes "Von der Straße ins Studio" aufgenommen 
Riesenerfolg: Zehnjähriger aus Burghaun stürmt deutsche Youtube-Trends

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.