Schätze der Vergangenheit glänzen

Fulda. Besser lie sich das Ziel der traditionellen Fuldaer Museumsnacht nicht zum Ausdruck bringen, als mit den Worten von Fuldas Oberbrg

Fulda. Besser lie sich das Ziel der traditionellen Fuldaer Museumsnacht nicht zum Ausdruck bringen, als mit den Worten von Fuldas Oberbrgermeister und Kulturdezernent Gerhard Mller. Die Vergangenheit vergehe nicht. Wir wollen die Schtze dieser Vergangenheit zum Glnzen bringen", sagte er zur Erffnung des zum 5. Mal angebotenen nchtlichen Streifzugs durch acht Museen, Sammlungen und Einrichtungen der Stadt.

Mehr als 3.000 Kulturhungrige erlebten ungewhnliche Prsentationen, aktuelle Ausstellungen und eine einzigartige Show aus Licht, Wasser und Feuer mit der Rotenburger Feuerwehr im Deutschen Feuerwehrmuseum als krnendem Schlussakkord.

Glnzender Auftakt

Passend zu Mllers Erffnungsrede schien die Sonne in den Festsaal von Schloss Fasanerie und verlieh der fnften Fuldaer Museumsnacht einen glnzenden Auftakt. Eine Einstimmung in das nchtliche Programm und in die Geschichte des Schlosses hatte zuvor der Leiter des Hauses, Dr. Markus Miller, gegeben, der neben OB Mller auch Hessens Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel, Fuldas Brgermeister Dr. Wolfgang Dippel sowie Fuldas frheren Oberbrgermeister Dr. Wolfgang Hamberger unter den Gsten begren konnte.

Den an der Erffnung teilnehmenden Neubrgern brachte Miller die Geschichte des Schlosses als Sommersitz der Fuldaer Frstbischfe nher. Die Verbindung zur Stadt begrndete der Museumsleiter mit dem Hinweis, dass" wir uns immer noch der Kulturregion Fulda zugehrig fhlen. "

Geschichte im Dunkeln erleben

Die gelungene musikalische Einstimmung leitete ber in die Museumsnacht, in der, wie es OB Mller formulierte, "Fuldaer Geschichte im Dunkeln erlebbar wird und unsere Museen ungewhnliche und berraschende Momente bieten, um den Reichtum unserer Kulturregion kennen zu lernen."

ber 3000 Besucher, vor allem junges Publikum, lie sich in acht Einrichtungen, vom Schloss Fasanerie, ber das deutsche Feuerwehrmuseum, die Kinderakademie, die Erlebniswelt Blockflte, die historischen Rume des Stadtschlosses, die Handwerkersammlung der Propstei Johannesberg, das Vonderau Museum, den Dom und das Dommuseum in die faszinierende Welt regionaler Kunst- und Kulturschtze entfhren. Fazit Mllers nach einem mehr als sechsstndigen Programm: Der Einsatz aller Beteiligten, stellvertretend nannte er Museumsleiter Dr. Markus Mller und seinen persnlichen Referenten Michael Schwab, habe sich gelohnt.

Insbesondere die gute Werbung in den Medien habe viele Besucher in die Museen der Stadt und der Stadtregion gelockt. Mit viel Begeisterung lieen sich Jungen und Mdchen beispielsweise von Profi-Fotograf Walter Rammler im Schloss vor barockem Rahmen portrtieren. Vor allem die Taschenlampenfhrungen hatten es den Jngsten nicht nur im Schloss Fasanerie, sondern auch im Vonderau Museum angetan, wo sie einen Rundgang durch die Geschichte auf vllig andere Weise erleben konnten.

Ob Nistksten bauen in Johannisberg oder Viktor Vasarelys geometrische Illusionen in der Kinderakademie, unterhaltsamere Fhrungen im Dommuseum oder Clown Pipos Fltenkonzert in der Erlebniswelt Blockflte - es gab viel zu sehen und noch viel mehr zu erleben. Mit einem ganz besonderen Hhepunkt berraschte das deutsche Feuerwehrmuseum seine Besucher. Die Schnheit und Farbenfreude einer Kombination aus Wasser, Licht und Feuer prsentierte die Feuerwehr Rotenburg allerdings statt um eins zur Geisterstunde um 12 mit ihrer einzigartigen Show, die der Fuldaer Museumsnacht zu ihrem kleinen Jubilum" einen im wahrsten Sinne des Wortes glnzenden Akzent gab.

Fr Fuldas Kulturdezernent besteht deshalb kein Zweifel daran: nach der erfolgreichen fnften Fuldaer Museumsnacht in diesem Jahr wird es auch wieder eine sechste geben, in der Nachtschwrmer und Kulturfreunde in den Museum von Stadt und Region wieder "Schaufenster in die Geschichte geffnet bekommen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende gut, alles gut: Urlaub dank Polizei in letzter Sekunde gerettet
Fulda

Ende gut, alles gut: Urlaub dank Polizei in letzter Sekunde gerettet

So hat sich ein 30-jähriger Mann aus dem Landkreis Schaumburg seinen Urlaub sicher nicht vorgestellt. Vor einigen Tagen machte er sich auf den Weg in den Urlaub.
Ende gut, alles gut: Urlaub dank Polizei in letzter Sekunde gerettet
20. Jahrestag des Zugunglücks von Eschede: Udo Bauch aus Eichenzell heute Abend im NDR-Fernsehen
Fulda

20. Jahrestag des Zugunglücks von Eschede: Udo Bauch aus Eichenzell heute Abend im NDR-Fernsehen

Eichenzeller Udo Bauch hatte das Inferno am 3. Juni 1998 schwerstverletzt überlebt
20. Jahrestag des Zugunglücks von Eschede: Udo Bauch aus Eichenzell heute Abend im NDR-Fernsehen
Zeitreise: Das Bazooka Bubble Gum
Fulda

Zeitreise: Das Bazooka Bubble Gum

Der Geschmack war damals einzigartig und bis heute gibt es kaum Vergleichbares: Das rosarote Bazooka-Kaugummi, das bis 1998 in Deutschland verkauft wurde.
Zeitreise: Das Bazooka Bubble Gum
Erfahrungsbericht Corona: Sohn ist mit Virus infiziert
Fulda

Erfahrungsbericht Corona: Sohn ist mit Virus infiziert

Wie es ist, wenn in der eigenen Familie ein Coronafall auftritt, schildert ein osthessischer Familienvater unserer Zeitung.
Erfahrungsbericht Corona: Sohn ist mit Virus infiziert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.