Scheich bleibt Bürgermeister von Eiterfeld: Wahlsieg mit 72,5 Prozent

Amtsinhaber Hermann-Josef Scheich hat die Bürgermeisterwahl in Eiterfeld gewonnen. Sein Herausforderer Sebastian Klinzing (CDU) erhielt 27,5 Prozent der Stimmen.

Eiterfeld - Hermann-Josef Scheich (58) kann in die vierte Amtszeit als Eiterfelder Bürgermeister starten. Am heutigen Wahltag erhielt der gebürtige Eiterfelder 72,5 Prozent der Wählerstimmen. Sein Herausforderer Sebastian Klinzing (31) von der CDU erhielt 27,5 Prozent.

Der parteilose Scheich ist seit 2000 Bürgermeister der Marktgemeinde. Er hat drei erwachsene Töchter und einen einjährigen Enkel. Scheich wurde von SPD und FWG unterstützt. 66,8 Prozent der rund 5.800 Wahlberechtigten Eiterfelder hatten ihre Stimme abgegeben.

Bereits beim RoMo-Umzug in Eiterfeld präsentierte Hermann-Josef Scheich sich als Kapitän von Eiterfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Die Polizeimeldungen aus Fulda vom Wochenende.
Unfallfluchten, Trunkenheit und "Geisterfahrer" auf der B27

Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Umweltministerin Priska Hinz zeichnet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des hessischen Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“ in Wartenberg aus.
Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Sonderpreise für Silges und Gackenhof

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Ein Mann überfuhr eine Verkehrsinsel, eine Frau ein Schild. Sie beging Fahrerflucht, wurde aber gestellt.
Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss in Osthessen

Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Einbrecher durchwühlten die Privaträume des Pfarrers in Ehrenberg, nahmen aber offensichtlich nichts mit.
Einbruch in Ehrenberger Pfarrhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.