Schiene im Kasten

Fulda. Lokfhrer 309 Tren schlieen und losfahren Instruktor Mario Edelmann gibt von seinem Termi

Fulda. Lokfhrer 309 Tren schlieen und losfahren Instruktor Mario Edelmann gibt von seinem Terminal Anweisungen an Triebfahrzeugfhrer Jens Hielscher. Verstanden! Hielscher beschleunigt aus dem Bahnhof Neukirchen heraus.

Vor ihm liegt eine 20-mintige Fahrt nach Freiburg. Edelmann und Hielscher sitzen nur wenige Meter voneinander entfernt im Simulatorzentrum von DB Training in Fulda.Die Strecke NeukirchenFreiburg ist als Programm am Computer erzeugt worden, mit Steigungen, Gefllen und Halten. Sie wird in allen DB-Fahrsimulatoren eingesetzt und liefert beim Training bundesweit vergleichbare Auswertungen, sagt Reymund Weitzel, Programmmanager Fahrzeugfhrer im Simulationszentrum.

Besprechung nach Fahrt 1

Hielscher muss die Strecke zweimal fahren. Nach einer Vorbesprechung, in der ihm ein Trainer die Grundzge des energiesparenden Fahrens vermittelt hat, folgt die erste Fahrt. Danach wertet der Trainer die Fahrdaten aus, geht mit Hielscher die Strecke durch und bespricht mgliche Einsparpotenziale. Wo ist der richtige Bremspunkt? Wo kann ich den Zug dank seiner Masse ohne wesentlichen Geschwindigkeitsverlust einfach rollen lassen? Dann fhrt Hielscher nochmal, der Computer wertet die Daten aus.

Wenn wir die zweite Fahrt mit der ersten vergleichen, haben die Lokfhrer auf der gleichen Strecke bis zu 20 Prozent weniger Strom verbraucht, sagt Weitzel. Energie sparendes Fahren ist fr Jens Hielscher lngst zur Gewohnheit geworden. Seit ber zehn Jahren ist er im Fernverkehr unterwegs. Er kennt seine Strecken und wei zum Beispiel, dass er die Stromzufuhr auf der Schnellfahrstrecke von Kln nach Frankfurt am Main vor dem Idsteiner Tunnel abschalten kann und die 40 Kilometer bis Frankfurt-Flughafen rollt. Allerdings nicht auf Kosten der Pnktlichkeit. Hielscher: Ich mach das nur, wenn ich Fahrzeitpuffer habe.

+++ Drei Fragen +++

Reymund Weitzel, Programmmanager und DB Training

Fulda aktuell: Wie viele Lokfhrer wurden schon geschult?

Reymund Weitzel: Bundesweit haben wir elf Zentren mit 16 Fahrsimulatoren, in denen wir bereits ber 19.000 Lokfhrer trainiert haben. Fulda ist wegen seiner zentralen Lage mit fnf Simulatoren ausgestattet und das grte Zentrum.

FA: Worauf kommt es beim energiesparenden Fahren an?

RW: Der Lokfhrer muss die technischen Mglichkeiten seines Fahrzeugs optimal nutzen und die Topografie der Strecken kennen: Wo geht es rauf, wo runter? Wo liegt der nchste Halt?

FA: Wie viel Strom kann eine Lokfhrer durch seine Fahrweise einsparen?

RW: Zwischen Hamburg und Mnchen bei gnstigen Bedingungen 4.000 Kilowattstunden. So viel verbraucht eine vierkpfige Familie im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Fulda

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

Vollblutaraber „Sarouc“ ist ein Filmpferd und in den "Bibi und Tina"-Filmen als „Sabrina“ zu sehen. Lene Husch aus Lahrbach ist seine Besitzerin.
Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte
Fulda

„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte

Am Montagabend kam es in mehreren osthessischen Kommunen zu nicht angemeldeten Aktionen von sogenannten „Montagsspaziergängern“, die gegen die Coronaregeln …
„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte
Bücherspenden für ein Waisenhaus in Uganda
Fulda

Bücherspenden für ein Waisenhaus in Uganda

„AWO“ übergibt Spende aus den Bücherbasaren für Ausbau und Betrieb eines Waisenhauses in  Buikwe
Bücherspenden für ein Waisenhaus in Uganda
Zeitung macht Schule Teil 3: Entwicklunghilfe hat in Afrika wenig Erfolg
Fulda

Zeitung macht Schule Teil 3: Entwicklunghilfe hat in Afrika wenig Erfolg

von Hans GerhardtKünzell. Obwohl es seit etwa 1960 die Bestrebung gibt, die Entwicklungsunterschiede zwischen Europa und Afrika auszugleichen, hat es
Zeitung macht Schule Teil 3: Entwicklunghilfe hat in Afrika wenig Erfolg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.