Schlägerei im Bahnhof Fulda: 32-Jähriger heftig attackiert

+

Zwei Eritreer verprügeln Somalier / Hintergrund Streit unter Alkoholeinfluss

Fulda - Zwei 17 und 23 Jahre alte Männer aus Eritrea sollen am Sonntagmorgen  gegen 5.30 Uhr, einen 32-jährigen Somalier im Fuldaer Bahnhof verprügelt haben. Der Lokführer eines vorbeifahrenden Güterzuges hatte die Tat am Bahnsteig von Gleis 8 beobachtet und die Polizei verständigt. Nach bisherigen Ermittlungen kam es offensichtlich zu einem Streit zwischen den Männern.

Infolgedessen gingen die beiden Eritreer auf das Opfer los und traktierten ihn mit Schlägen und Tritten. Nach Zeugenaussagen sollen sie noch auf ihr Opfer eingeschlagen haben, als der 32-Jährige bereits am Boden lag. Der Mann aus Somalia blieb augenscheinlich unverletzt, wollte sich aber anschließend in ärztliche Behandlung begeben.

Bei allen Beteiligten handelt es sich um Asylbewerber aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Fulda.

Alle drei Männer standen unter Alkoholeinfluss. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen die beiden mutmaßlichen Schläger jeweils ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen die Verdächtigen wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Fuldaer "Tumaba" zieht erneut um: 2019 nach Eichenzell  

Traditionsreicher "Turner" findet am 16. Februar 2019 in der "Eventhalle" von "Seven Days" in Eichenzell statt
Der Fuldaer "Tumaba" zieht erneut um: 2019 nach Eichenzell  

Mann in Hünfeld verletzt nach Zusammenstoß mit Pkw

In Hünfeld wurde ein Lkw-Fahrer beim Beladen seines Sattelzugs von einem Pkw gestreift und leicht verletzt.
Mann in Hünfeld verletzt nach Zusammenstoß mit Pkw

Fundament der historischen Fuldaer Stadtmauer freigelegt

Archäologische Untersuchungen im Innenhof des Fuldaer Stadtschlosses fördern erste Überraschungen zutage
Fundament der historischen Fuldaer Stadtmauer freigelegt

Ewald Gerk ist "Honig-Botschafter" für die Region Fulda 

Hobbyimker produziert "Ehrenstruth-Honig" mit Etiketten im Design der "Markenkampagne FD"
Ewald Gerk ist "Honig-Botschafter" für die Region Fulda 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.