Schlag ins Gesicht: 35-Jähriger verliert zwei Zähne

Ein 35-Jähriger erlitt eine Nasenbeinfraktur und verlor zwei Zähne, da ein anderer Mann ihm ins Gesicht schlug.

Fulda - Ein 35-jähriger Mann aus Fulda beobachtete am Dienstag, 30. Juli, kurz nach Mitternacht, einen Vorfall in der Wörthstraße. Nach seinen Angaben stiegen sechs Personen in einen parkenden BMW X5 ein, zwei davon in den Kofferraum des Fahrzeugs.

Der Geschädigte stellte die Insassen auf die Anzahl der Personen zur Rede, worauf ein Mann ausstieg und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Dieser Schlag war so heftig, dass der 35-Jährige zwei Zähne verlor und eine Fraktur des Nasenbeins erlitt. Während der BMW davon fuhr, musste der Geschädigte vor Ort medizinisch versorgt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de/onlinewache .

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Maskenpflicht: Ja oder nein?

Ein Klartext zum Thema Maskenpflicht von Redakteur Christopher Göbel.
Maskenpflicht: Ja oder nein?

Warum ertrinken so viele Menschen in Flüssen und Seen?

Fulda aktuell hat mit Vertretern der DLRG, über das Thema "Wie gefährlich sind unsere Badeseen?", gesprochen.
Warum ertrinken so viele Menschen in Flüssen und Seen?

Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Interview mit der in Fulda aufgewachsenen Schauspielerin Valerie Niehaus
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Salz ist einfach kein Gewürz

Der Genuss-Unternehmer Volker Elm aus Fulda will Gewürz-Sommelier werden.
Salz ist einfach kein Gewürz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.