Schlager aus der Schweiz: „Calimeros“-Gründer Roland Eberhart im Interview

Die "Calimeros" kommen am 3. März nach Künzell.

Die "Calimeros" kommen nach Künzell. "Fulda aktuell" sprach mit Roland Eberhart, dem Gründer des erfolgreichen Schlager-Trios aus der Schweiz.

Künzell - Am 3. März um 19.30 Uhr gastiert die Schweizer Schlagerband „Calimeros“ im „Gemeindezentrum Künzell“. „Fulda aktuell“ sprach mit Roland Eberhart, dem Gründer der „Calimeros“.

Fulda aktuell: Wann hat Eure Erfolgsgeschichte angefangen und wie seid Ihr zur Musik gekommen?

Roland: Ein herzliches Gruezi an die Leser von „Fulda aktuell“. Des öfteren haben wir bei Geburtstagsfeiern und Hochzeiten gespielt und dort musikalische Erfahrungen gesammelt. Im Jahr 1976 waren wir wieder einmal in unserem Vereinsheim in Uetendorf zusammengesessen und haben beschlossen, die Band „Calimeros“ zu gründen und aus purer Gaudi ein wenig Musik zu machen. Als ich dann meinen ersten Schlagertitel „Meine kleine Katharina“ schrieb, war das der Startschuss für eine Reihe weiterer Schlagerlieder, die schon sehr erfolgreich wurden. 1983 erschien dann unser Debütalbum „Sommerwind“, auf dem die Songs „Kreta“ und „Du bist wie die Sterne so schön“ vertreten waren. Der letzte Titel hat seit Jahrzehnten Kultstatus und wurde im Jahr 2008 in der Fernsehsendung „Die größten Schweizer Hits“ in der Kategorie „Heimat & Fernweh“ nominiert. Dieses Album entwickelte sich gleich auf Anhieb zu einem großen Erfolg. Ab da veröffentlichten wir so gut wie jährlich ein neues Album und haben regelmäßig dafür immer wieder Gold- und Platinauszeichnungen erhalten. Von diesem Zeitpunkt an waren die „Calimeros“ auch in den einschlägigen TV-Shows im deutschsprachigen Raum präsent und wir wurden zum Inbegriff des Schweizer Schlagers. Nach der Jahrtausendwende hatten wir inzwischen knapp eine Million Alben im deutschsprachigen Raum verkauft und wurden damals in die größten TV-Shows wie „Musikantenstadl“, „Immer wieder Sonntags“ und „Melodien der Berge“ eingeladen. Hier teilten wir uns die Bühne mit den weiteren Größen des volkstümlichen Schlagers. Unsere brandaktuelle, im Jahr 2017 erschienene CD „Aloha“, entwickelt sich erneut zum Goldstatus.

FA: Wie kam es dazu, dass Ihr im März einen Zwischenstopp in Fulda macht?

Roland: Im Jahr 2017 erreichte uns eine Anfrage von Rolf-Jürgen Konrad von der Agentur „Konrad Konzert“ aus Fulda, der inzwischen ebenfalls auf uns aufmerksam geworden ist und fragte uns, ob wir Interesse an einem Konzert im Hessischen Raum in Fulda haben. Wir haben uns über diese Anfrage sehr gefreut, und natürlich gleich ja gesagt, da wir in dieser Region bis dato noch nicht vertreten waren.

FA: Fulda ist ja, wie Ihnen sicherlich bekannt, eine Domstadt, mit unglaublich vielen barocken Bauten. Auf was freuen Sie sich besonders in Fulda und wann werden Sie anreisen?

Roland: Ja, wir haben viel Positives und Interessantes von Fulda gehört und ich habe mich natürlich auch übers Internet informiert. Wir werden versuchen, am 3. März sehr früh anzureisen, damit wir uns noch ein wenig ausruhen können, da wir direkt von einem Auftritt aus der Schweiz kommen. Wir planen auf alle Fälle eine Besichtigung des Doms sowie der Michaelskirche. Ich habe gelesen, dass die Michaelskirche die älteste Kirche Deutschlands ist. Das ist mit Sicherheit sehr interessant.

FA: Auf was dürfen sich Ihre Konzertbesucher in Künzell freuen?

Roland: Wir beginnen am Samstag um 19.30 Uhr mit dem Programm und werden selbstverständlich unsere größten Hits zum Besten geben. Mehr möchten wir darüber nicht verraten, damit wir unsere Konzertbesucher noch überraschen können.

FA: Wie lange plant Ihr in Fulda zu verweilen? Habt Ihr am Sonntag Zeit, um vielleicht noch eine Stadtführung zu unternehmen?

Roland: Leider müssen wir gleich in der Früh wieder abreisen, da wir am Sonntag einen weiteren Auftritt in Ostrach am Bodensee haben und hier ist der Beginn bereits um 15.30 Uhr. Zu diesem Auftritt wurden wir ebenfalls von Rolf-Jürgen Konrad eingeladen, der dieses Konzert veranstaltet.

+++ +++ ++++

Tickets für das Konzert der "Calimeros" am 3. März im Gemeindezentrum Künzell gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle von "Fulda aktuell", Leipziger Straße 145, in Fulda.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hypnose-Showseminar: Motivation für ein besseres Leben

Erfahrungsbericht nach Knoke-Hypnose – Am 28. April neues Show-Seminar in Hünfeld
Hypnose-Showseminar: Motivation für ein besseres Leben

Zwei Fahrerfluchten ereigneten sich in der Hünfelder Innenstadt

Geklärte Verkehrsunfallfluchten in Hünfeld: Zwei Damen begingen unabhängig voneinander Fahrerflucht und wurden beide am selben Tag von der Polizei erwischt.
Zwei Fahrerfluchten ereigneten sich in der Hünfelder Innenstadt

ZeitReise: Alf (und die Tanners)

In der aktuellen ZeitReise begeben wir uns in eine US-amerikanische Fernsehserie, die tausende Kinder (und Erwachsene) begeistert hat.
ZeitReise: Alf (und die Tanners)

Vermisster 46-Jähriger aus Lauterbach wieder aufgetaucht

Der 46-Jährige aus Lauterbach, der am Mittwoch als vermisst gemeldet wurde, ist wieder aufgetaucht.
Vermisster 46-Jähriger aus Lauterbach wieder aufgetaucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.