Schlagstock im Gleisbett: Schlägerei am Fuldaer Bahnhof

+
Blaulicht, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Verhaftung, Absperrung, Feuer, Haft, Sperrung, Waffe, Gewalt, Polizist, Polizistin. Fotos: Sippel, Göbel, Grebe

Ohne Verletzungen ging eine Auseinandersetzung am Fuldaer Bahnhof aus. Die Polizei stellte allerdings einen Schlagstock sicher.

Fulda. Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern kam es gestern Nachmittag im Bahnhof Fulda. Die Kontrahenten, zwei 19- und 21-Jährige aus Bad Salzschlirf und ein 18-Jähriger aus Wartenberg hatten offensichtlich Streit wegen eines jungen Mädchens.

Ein Zeuge meldete der Bundespolizei eine Schlägerei mit einem Schlagstock am Gleis 1. Beim Eintreffen der Beamten war die Schlägerei bereits beendet. Im Gleisbett fanden die Bundespolizisten einen Teleskopschlagstock.

Nach ersten Ermittlungen kam es mehrfach zu wechselseitigen Gewaltandrohungen und Schlägen, wobei auch der Schlagstock zum Einsatz kam. Verletzt wurde hierdurch allerdings niemand.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen alle Beteiligten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Der Schlagstock wurde sichergestellt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.