Schlitz/Fraurombach: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Am heutigen Sonntagnachmittag kam es zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Schlitz/Fraurombach.

Schlitz/Fraurombach. Am heutigen Nachmittag, gegen 15.45 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Schlitz/Fraurombach in der Straße "Am Berg". Dabei erlitten zwei Personen Verletzungen und wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert.

Die beiden verletzten Personen im Alter von 15 und 21 Jahren erlitten durch das Brandgeschehen einen schweren Schock und kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Alle anderen Mitbewohner sowie die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Über die Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Ermittler gehen nicht vom Vorliegen einer Straftat aus. Die Höhe des Brandschadens dürfte zwischen 100.000 und 150.000 Euro liegen. Ein Teil des Hauses ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden zunächst in einem öffentlichen Gebäude von Helfern des Deutschen Roten Kreuzes betreut.

Im Einsatz waren neben der Polizei die Feuerwehren von der Stadt Schlitz und den Stadtteilen Fraurombach, Sandlofs und Queck sowie ein leitender Notarzt, mehrere Rettungsdienste und der organisatorische Leiter vom Rettungsdienst. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steinkreuz in Fulda gestohlen: Polizei sucht nach frechem Friedhofsdieb

Zeugen beobachteten, wie ein Mann im Ferdinand-Braun-Park ein steinernes Kreuz vom Sockel brach und in einem weißen "Smart" mitnahm.
Steinkreuz in Fulda gestohlen: Polizei sucht nach frechem Friedhofsdieb

Initiative "Quadkinder" erfreut krebskrankes Mädchen

Gruppe will auch in unserer Region aktiv sein / Urlaub für Familie organisiert
Initiative "Quadkinder" erfreut krebskrankes Mädchen

Stadtjubiläum mit großem Fest: Geisa feiert die erste urkundliche Erwähnung vor 1200 Jahren mit Musik und mehr

Die Stadt Geisa feiert mit viele Attraktionen und Musik die erste urkundliche Erwähnung vor 1200 Jahren.
Stadtjubiläum mit großem Fest: Geisa feiert die erste urkundliche Erwähnung vor 1200 Jahren mit Musik und mehr

Klartext: Urlaubsgrüße - per Post oder digital?

Redakteur Christopher Göbel fragt sich, ob die Postkarte noch das Mittel der Wahl ist, oder doch lieber neue Medien und digitale Grüße heute Standard sind.
Klartext: Urlaubsgrüße - per Post oder digital?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.