Wem gehört der schneeweiße Strauß?

Die Polizei sucht den Besitzer eines weißen Straußenvogels, der in Friesenhausen aufgetaucht ist.

Dipperz. Am heutigen Morgen wurde in der Feldgemarkung Friesenhausen ein etwa 160 Zentimeter großer schneeweißer Strauß aufgefunden. Der Vogel ist recht zutraulich, lässt sich aber nicht einfangen.

Umfangreiche Ermittlungen zu dem Eigentümer des Vogels verliefen bislang negativ. Es wird daher um Mitteilung bezüglich des Tierhalters gebeten. Eventuelle Zeugen sollten sich bei der Polizei in Fulda (0661/105-0) melden.

Aufgrund der Gefahren für den Straßenverkehr wurde zudem eine Rundfunkwarnmeldung veranlasst. Der Laufvogel Strauß soll Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h erreichen und wiegt bis zu 120 Kilogramm.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Christian Herrlich aus Schleid ist Chef-Organisator im Wiener Stephansdom

Ein Rhöner hat in der österreichischen Hauptstadt seine Berufung gefunden.
Christian Herrlich aus Schleid ist Chef-Organisator im Wiener Stephansdom

Unfall in Petersberg: 9.000 Euro Schaden

Eine Leichtverletzte Person und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 9000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstag in Petersberg.
Unfall in Petersberg: 9.000 Euro Schaden

Schwerer Unfall mit verletzten Personen bei Dipperz

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Fahrzeuginsassen kam es am Freitagabend gegen 22:00 Uhr auf der B 458 bei Dipperz auf der neu gebauten Ortsumfahrung.
Schwerer Unfall mit verletzten Personen bei Dipperz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.