Schnelle Hilfe für Verletzte in der Ukraine

Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez (links) und Dirk Rasch, Leiter Malteser Rettungsdienst Fulda, übergaben den Fahrzeugschlüssel an (von links) Pfarrer Volodymyr Hrabyk und Anton Krushelnytskyi, Pfarrsgehilfe. Ebenfalls am Projekt beteiligt Marco Medler, stellvertretender Malteser Rettungsdienstleiter Fulda, sowie Steffen Jahn, Dezernent Weltkirche und Missio. 
+
Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez (links) und Dirk Rasch, Leiter Malteser Rettungsdienst Fulda, übergaben den Fahrzeugschlüssel an (von links) Pfarrer Volodymyr Hrabyk und Anton Krushelnytskyi, Pfarrgehilfe. Ebenfalls am Projekt beteiligt Marco Medler, stellvertretender Malteser Rettungsdienstleiter Fulda, sowie Steffen Jahn, Dezernent Weltkirche und Missio. 

Aus Fulda schnelle Hilfe für Verletzte in der Ukraine: Malteser Hilfsdienst und Bistum Fulda haben einen Krankenwagen übergeben.

„Für mich sind diese Aktion und dieser Moment ein Highlight in diesem Jahr“, so Weihbischof Professor Dr. Karlheinz Diez. Seit Beginn des Jahres ist Diez Bischofsvikar für den Bereich Weltkirche im Bistum Fulda. „In meiner Funktion erhielt ich eine Anfrage von Pfarrer Volodymyr Hrabyk aus der Ukraine, ob wir bei der Beschaffung eines Krankenwagen behilflich sein könnten“, so Diez weiter.

Eine E-Mail an Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Diözesanleiter Malteser Hilfsdienst Fulda, brachte den Stein ins Rollen. „Die Zusammenarbeit zwischen dem Bereich Weltkirche des Bistums und uns Maltesern lief dann wunderbar. Ich darf heute alle beteiligten Mitarbeitenden für ihr Engagement loben“, so Brandenstein-Zeppelin. Denn kurze Zeit später konnte ein funktionstüchtiger Krankenwagen an die Vertreter aus der Ukraine übergeben werden. Das Referat Weltkirche des Bistum Fulda übernahm die Finanzierung des Fahrzeugs, die Malteser die Beschaffung.

„Ich bin dankbar für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit“, meinte Diez. Vor dem Fuldaer Dom wurde der Krankenwagen für seine Aufgabe geweiht, ebenso drei weitere Fahrzeuge aus der Rettungsdienstflotte der Malteser Fulda. „Möge dieser Wagen den Kranken und Verletzten in der Ukraine schnelle Hilfe bringen“, sagte Diez zum Abschluss. Neben den Fahrzeugen wurden Christophorus-Medaillen für die Fahrzeuge geweiht. Die Auslandsarbeit sei eine sehr wichtige, berichtete Brandenstein-Zeppelin. „Wir sind auch in der Ukraine engagiert und freuen uns auf weitere Projekte mit dem Bistum“, gab er bekannt.


Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Fulda

350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Offroad-Messe auf 100.000 Quadratmetern mit Stargast Joey Kelly findet vom 21. bis 24. Oktober in Bad Kissingen statt.
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit
Fulda

Erinnerungen an eine glückliche Kindheit

Interview mit der in Fulda aufgewachsenen Schauspielerin Valerie Niehaus
Erinnerungen an eine glückliche Kindheit
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde
Fulda

Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde

Ein Besuch bei Schäfer Elmar Spies, der vor 41 Jahren die Leidenschaft für die Schafzucht entdeckte.
Eins mit der Natur: Mit Schäfer Elmar Spies bei der Rhönschaf-Herde

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.