Schneller Fahndungserfolg

Schneller Fahndungserfolg im Falle der sexuellen Belästigung einer 15-Jährigen im Bahnhof Fulda.
+
Schneller Fahndungserfolg im Falle der sexuellen Belästigung einer 15-Jährigen im Bahnhof Fulda.

22-Jähriger soll junges Mädchen sexuell belästigt haben

Fulda/Hünfeld. Die sexuelle Belästigung einer 15-jährigen Schülerin im Bahnhof Fulda konnte durch die Ermittler des Bundespolizeireviers Fulda schnell aufgeklärt werden.

Ein bislang Unbekannter soll das Mädchen, nach anfänglich verbaler Belästigung, am vergangenen Samstag auch unsittlich an der Brust berührt haben wir berichteten.

Als Tatverdächtigen konnten Bundespolizisten jetzt einen 22-Jährigen aus Hünfeld ermitteln. Der Mann war am gleichen Tag bereits als Ladendieb in einer Drogerie des Fuldaer Bahnhofs in Erscheinung getreten. Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen konnte der Mann zweifelsfrei identifiziert werden.

Schon bei dem Diebstahl soll der 22-jährige Afghane, ein Asylbewerber aus dem Landkreis Fulda, Mitarbeiterinnen des Geschäfts belästigt haben. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den polizeibekannten Tatverdächtigen ein erneutes Strafverfahren eingeleitet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mord-Prozess in Fulda: Angeklagter will sich äußern

Ein 31-Jähriger steht seit Donnerstag vor dem Landgericht Fulda. Der Vorwurf: Er soll am 7. Dezember seine Ex-Freundin heimtückisch ermordet haben. Am ersten Prozesstag …
Mord-Prozess in Fulda: Angeklagter will sich äußern

Dreiste Einbrecher treiben in Fulda ihr Unwesen

Tatorte: Liobastraße und Heinrichstraße
Dreiste Einbrecher treiben in Fulda ihr Unwesen

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Malteser bauen Trauerbegleitung weiter aus

Alle ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen haben die Ausbildung erfolgreich bestanden und sind in ihre neue Aufgabe entsandt wurden.
Malteser bauen Trauerbegleitung weiter aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.