Gemeinsam gegen Corona

Schnelltest-Möglichkeiten für Firmen

Christian Erwin, DRK-Geschäftsbereichsleiter Soziale Arbeit: Michael Konow, Hauptgeschäftsführer IHK Fulda: Gabriele Leipold, Geschäftsführerin Kreishandwerkerschaft Fulda; Christoph Schwab, Vorstandsvorsitzender DRK Kreisverband Fulda (von links)
+
Christian Erwin, DRK-Geschäftsbereichsleiter Soziale Arbeit: Michael Konow, Hauptgeschäftsführer IHK Fulda: Gabriele Leipold, Geschäftsführerin Kreishandwerkerschaft Fulda; Christoph Schwab, Vorstandsvorsitzender DRK Kreisverband Fulda (von links)

IHK und Kreishandwerkerschaft schaffen mit DRK und Klinikum Fulda Schnelltest-Möglichkeiten für Firmen.

Fulda. Corona-Schnelltests in Unternehmen geben Sicherheit, sind ein wichtiges Instrument für die Öffnungsstrategien von Bund und Ländern und helfen im Kampf gegen die Pandemie. Deshalb haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Fulda, die Kreishandwerkerschaft Fulda und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Fulda in Kooperation mit dem Klinikum Fulda jetzt eine Zusammenarbeit besiegelt. Konkret geht es darum, dass mobile Teams vom DRK Fulda direkt in die Firmen kommen, um dort bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Antigen-Schnelltests durchzuführen.

„Wir sprechen alle Unternehmen in der Region an und sind, was die Test-Kapazitäten betrifft, sehr flexibel“, sagt Christoph Schwab, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands Fulda. Die Hilfsorganisation sei bereits mit mehr als zehn Bürgertest-Zentren, die gemeinsam mit dem Klinikum Fulda betrieben werden, in die nationale Teststrategie eingebunden. „Mit Hilfe von Schnelltests, die regelmäßig und professionell durchgeführt werden, können größere Ausbruchsgeschehen verhindert werden. Unsere Kompetenz möchten wir deshalb auch der heimischen Wirtschaft anbieten“, so Schwab. Für die Firmentests sei bereits eine Stabstelle in der DRK-Task-Force „Corona“ gegründet worden. „Wir haben für die Firmen einen festen Ansprechpartner installiert, der die Abwicklung steuert und die Termine vor Ort koordiniert.“

IHK und Kreishandwerkerschaft vertrauen Rotem Kreuz und Klinikum

„Das DRK und das Klinikum Fulda verfügen über das notwendige Know-how. Deshalb sind wir froh und dankbar, dass es zu dieser Kooperation gekommen ist“, erklärt Gabriele Leipold, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Fulda. Man müsse alles tun, um Schritt für Schritt zurück zur Normalität zu kommen. „Deshalb mein Appell neben dem Impfen: Testen, Testen, Testen!“ Nichts sei schlimmer, als wenn ganze Betriebe durch eine Corona-Infektion in der Belegschaft lahmgelegt würden.

 „Prävention ist hier das richtige Stichwort“, erklärt Michael Konow, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda. Er sieht das Testen ebenfalls als wichtigen Baustein an. „Impfen und Testen – beides zusammen ebnet den Weg aus dieser Pandemie. Wir müssen alles tun, um die Wirtschaft wieder in ruhiges und sicheres Fahrwasser zu führen. Damit dies gelingt und wir unsere Unternehmen nicht lahmlegen, braucht es Corona-Sicherheit, die durch Schnelltests gegeben ist. Mit dem DRK und dem Klinikum Fulda haben wir professionelle Partner gefunden.“

Kooperation mit Klinikum Fulda: Möglichkeiten für PCR-Test

Falls ein Mitarbeiter per Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet wird, hilft das Team vom Roten Kreuz direkt und kompetent weiter. „Wir kümmern uns um das weitere Prozedere und führen sofort einen PCR-Test durch. Dieser wird labortechnisch im Klinikum Fulda untersucht und bringt innerhalb eines Tages ein belastbares Ergebnis“, berichtet Christoph Schwab abschließend.

„In den bereits etablierten Bürgertest-Zentren kann sich jede Bürgerin und jeder Bürger in Stadt und Landkreis Fulda mindestens einmal pro Woche kostenfrei testen lassen. Gerne bieten wir zusätzlich für die Betriebe der Region Schnelltests durch geschultes Personal für ihre Mitarbeiter*innen direkt vor Ort an,“ so Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel, Vorstands-Sprecher des Klinikums Fulda. Menzel weiter: „Damit schaffen wir ein niederschwelliges Angebot für alle die nicht im Home-office arbeiten können. Die höhere Ansteckungsfähigkeit der britischen Virus-Variante macht sich bei den Übertragungen – vor allem auch in Betrieben, wo zum Teil zahlreiche Mitarbeiter*innen auf engem Raum zusammenarbeiten, bemerkbar. Die Möglichkeit der Schnelltests vor Ort erweitert die Teststrategie und hilft somit, die Pandemie schneller unter Kontrolle zu bekommen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

DRK-Juniorretter an der Grundschule Lehnerz

Fulda-Lehnerz. Das Deutsche Rote Kreuz Fulda bildete bereits zum dritten Mal Juniorretter an der Grundschule Lehnerz in Erster Hilfe aus. Die Schule i
DRK-Juniorretter an der Grundschule Lehnerz

Tag der offenen Tür im nurona Pflegezentrum in Hofbieber

Das nurona Pflegezentrum am Golfplatz in Hofbieber lädt am 27. August zum Tag der offenen Tür ein, an dem die Pflegeangebote vorgestellt werden.
Tag der offenen Tür im nurona Pflegezentrum in Hofbieber

Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Feierstunde mit Rückschau auf die Anfänge und die Entwicklung des "AWO"-Projekts in Fulda
Erfolgreiches Projekt: 20 Jahre "Lohn & Brot" der Fuldaer "AWO"

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.