Schöne und grenzenlose Rhön

Auch die frühere innerdeutsche Grenze steht natürlich im Mittelpunkt des WDR-Beitrags rund um die Schönheiten der Rhöner Landschaft.
+
Auch die frühere innerdeutsche Grenze steht natürlich im Mittelpunkt des WDR-Beitrags rund um die Schönheiten der Rhöner Landschaft.

„Wunderschön“-Fernsehbeitrag am Sonntag, 25. April im WDR-Fernsehen

Rasdorf/Geisa. „Die Rhön – grenzenloses erleben“ heißt es am Sonntag, 25. April zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen. Moderator Daniel Aßmann hat sich für das beliebte TV-Reisemagazin „Wunderschön“ auf einen länderübergreifenden Road-Trip von Bad Salzungen in Thüringen über die Wasserkuppe in Hessen bis nach Bad Kissingen in Bayern begeben. Präsentiert werden die landschaftlichen und kulturellen Schönheiten, Station macht er unterwegs für seinen 90-minütigen Filmbeitrag natürlich auch in der Gedenkstätte „Point Alpha“.

Der authentische Geschichtsort mit dem US-Camp, dem Haus auf der Grenze, dem „Weg der Hoffnung“ und dem Wiesenfelder Turm am Grünen Band ist daher Teil dieser Folge von „Wunderschön“, die sich ausschließlich mit beeindruckenden Zielen im „Land der offenen Fernen“ beschäftigt.

Eine wichtige Rolle im Drehbuch von Joshua Werner spielt die Gedenkstätte „Point Alpha“. Vern Croley aus Rasdorf berichtet als ehemaliger Soldat des 11th Armored Cavalry Regiment, dem Blackhorse Regiment, dabei über seinen Einsatz und seine Erlebnisse im „Kalten Krieg“ am ehemaligen „Eisernen Vorhang“ zwischen Rasdorf und Geisa. Und wenn der Mit-Initiator der Gedenkstätte Berthold Dücker erzählt, wie er 1964 aus der DDR in den Westen geflohen ist, wird der Moderator ganz still.

Auf seiner Tour gerät der Reisereporter des WDR immer wieder an persönliche Grenzen: Mit Herzklopfen geht es im Erlebnisbergwerk Merkers 800 Meter tief in eine uralte Kristallgrotte. Traut sich Aßmann trotz Flugangst, auf dem höchsten Berg Hessens, der Wasserkuppe, in einen Segelflieger zu steigen? Ob auf dem Schafstein mit seinen Basaltsteinmeer oder am Lagerfeuer im „Sternenpark Rhön” – die Vielfalt und die Stille der Natur des Mittelgebirges lassen ihn staunen. Auf seiner Wanderung entlang des 175 Kilometer langen Hochrhöners macht er halt an weiteren geschichtsträchtigen Schauplätzen und nimmt sich viel Zeit für Gespräche. Dem Publikum werden „Land und Leute“ nähergebracht, obendrein gibt es Hintergrundwissen und Insidertipps, um den Menschen die Möglichkeiten einer aktiven Urlaubsgestaltung aufzuzeigen. Die eindrucksvollen Aufnahmen sollen Lust auf die Rhön machen.

Und zu gewinnen, gibt es am Ende auch etwas: Verlost wird ein roter Rucksack, gefüllt mit Rhöner Souvenirs – darunter auch eine Flasche Point-Alpha-Whisky „Black Horse“.

Wer die deutsche Erstausstrahlung über die Rhön am 25. April nicht verfolgen kann, hat am Sonntag, 2. Mai, um 4.03 Uhr, Gelegenheit, den Fernsehapparat für die Wiederholung einzuschalten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

Aktuelle Infektionslage: Kitas öffnen wieder / Ansteckungen weiterhin vornehmlich im privaten Bereich
Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Tolle Kirmesfeiern in der Gemeinde Kalbach

Viele Bürger beteiligten sich standesgemäß an den Feierlichkeiten. Kirmesgesellschaft Mittelkalbach stiftet der Bevölkerung eine Bank.
Tolle Kirmesfeiern in der Gemeinde Kalbach

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.