Für die Schüler

Fulda. Auf diesen Moment hatten alle Beteiligten lange gewartet: Mit dem symbolischen Spatenstich wurde der Anbau, die Aufstockung und der Umbau der R

Fulda.Auf diesen Moment hatten alle Beteiligten lange gewartet: Mit dem symbolischen Spatenstich wurde der Anbau, die Aufstockung und der Umbau der Richard-Mller-Schule in Anwesenheit von Oberbrgermeister Gerhard Mller, Landrat Bernd Woide, Stadtbaurtin Cornelia Zuschke, Reprsentanten der stdtischen Gremien, der Schulleitung, der Planer und der ausfhrenden Firmen bei strahlendem Sonnenschein eingelutet. Die Richard-Mller-Schule hatte fr uns hchste Prioritt als wir im Rahmen der Konjunkturprogramme des Bundes und des Landes die notwendigen finanziellen Mittel fr wichtige kommunale Schulbaumanahmen zur Verfgung gestellt bekamen", erklrte der Fuldaer Verwaltungschef und fgte hinzu: Ich bin berzeugt, dass es dabei nur glckliche Gesichter geben wird".

Schule aus der Region, fr die Region"

Besonders erfreut ber den Beginn der Bauarbeiten waren die Schulleiterin Claudia Hmmler-Hille und ihr Stellvertreter Horst Pfau. Sie dankten dem Oberbrgermeister, der Stadtbaurtin und dem Landrat, dass sie die Gelegenheit beim Schopf genommen haben". Das Wachsen und Werden" der Schule habe einen langen Hintergrund, legte Gerhard Mller dar. Whrend es nach der Grndung der Schule in den 1960er Jahren zahlreiche Modernisierungen und Sanierungen gegeben habe, seien Bauwnsche immer Bestandteil des Schulgeschehens gewesen. Nachdem die Schule dann kaufmnnisches Berufsschulzentrum geworden sei, habe sie sich stetig neuen Anforderungen der Wirtschaft und Bildung gestellt. Die bereits im Jahre 2004 ausgearbeiteten grorumigen Planungen zur Erweiterung der Schule mussten zu dieser Zeit aufgrund der Konsolidierung zurckgestellt werden. Der damalige Fuldaer Brgermeister und heutige Landrat Bernd Woide betonte: Dies ist ein wichtiger Tag, denn gerade bei berufsbildenden Schulen haben wir eine besondere Verantwortung." Eine Untersttzung bei dieser Baumanahme sei auch fr den Landkreis wichtig gewesen, da dies eine Schule aus der Region, fr die Region" sei.

Umfassende Baumanahmen

Die baulichen Erweiterungen am Schulgebude sind umfassend. So entstehen zwlf neue Klassenrume, so dass die seit 2004 in der Athanasius-Kircher-Schule ausgelagerten Klassen wieder innerhalb des Schulgebudes untergebracht werden knnen. Auerdem werden vorhandene Rumlichkeiten zu einer Mediothek umfunktioniert und im Erdgeschoss eine Cafeteria mit ca. 160 Pltzen eingerichtet. Da sich die Schulverwaltung knftig im Obergeschoss des Anbaus befindet, stehen die verbleibenden Rume nach deren Sanierung als Lehrerzimmer und Lehrerarbeitsrume zur Verfgung. Nach dem Einbau von zwei Aufzgen und der Einrichtung von zwei Behinderten-WCs ist die Schule in Zukunft barrierefrei erschlossen. Fr den vom Bro Staubach + Partner angefertigten und durch einen Architekten-Wettbewerb ausgewhlten Entwurf fand Oberbrgermeister Mller nur lobende Worte: Die gute Planung, die das Gesamtensemble weiterentwickelt, berzeugt sowohl aus schulischer wie aus stdtischer Perspektive." Auch alle Kollegen und Schlervertreter haben sich ber eine solch tolle Lsung sehr gefreut", erklrte Schulleiterin Hmmler-Hille.

Heimische Firmen beauftragt

Die Gesamtkosten belaufen sich hierbei auf 5,4 Mio Euro, wobei der Landkreis 2 Mio Euro aus dem Konjunkturpaket zugesteuert hat. Fr diese gemeinsame Finanzierung bedankte sich der Fuldaer Verwaltungschef beim Landkreis und wrdigte in diesem Zusammenhang auch die engagierte Arbeit von Stadtbaurtin Cornelia Zuschke und des gesamten Baudezernats. Die Sanierung des Verwaltungstrakts der Schule wird fr rund 750.000 Euro aus den Haushaltsmitteln der Stadt Fulda bezahlt. Bei der Auftragsvergabe legten die Verantwortlichen Wert darauf, dass die Arbeiten von heimischen Partnern ausgefhrt werden. Neben einer sorgfltigen, zgigen Arbeit und einem unfallfreien Bauablauf wnschte sich Oberbrgermeister Gerhard Mller im Hinblick auf das erwartete Haushaltsdefizit besonders die Einhaltung der Kostenschtzungen: Wir mssen uns im Rahmen bewegen, dafr bekommen wir auch viel geboten."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

Nach Entscheid des Verwaltungsgerichtshofs sind rechtliche Möglichkeiten des Tierhalters erschöpft
Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

75 Jahre Caritas

Die „Caritas“ in Fulda prägt seit 75 Jahren die soziale Landschaft. Wegen der Corona-Pandemie sind Feierlichkeiten nicht möglich.
75 Jahre Caritas

Unfall zwischen Thalau und Döllbach

Motorradfahrer fuhr auf Klein-Lkw auf und verletzte sich schwer 
Unfall zwischen Thalau und Döllbach

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen 

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut" 
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.