Schüler als Manager

FBS Experience baut und vermarktet Seifenkistenan der Fuldaer Ferdinand-Braun-SchuleFulda. Schler der Ferdinand-Braun-Schule

FBS Experience baut und vermarktet Seifenkistenan der Fuldaer Ferdinand-Braun-Schule

Fulda. Schler der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda eifern dem Namensgeber ihrer Schule in technischer und unternehmerischer Hinsicht nach. Gymnasiasten aus der Jahrgangsstufe 11 sowie zwei Schlerinnen aus der Fachoberschule haben im Rahmen des bundesweiten Projektes Junior Schler als Manager das Junior-Unternehmen FBS Experience gegrndet. Dieses baut Seifenkisten und fhrt Rennen durch.

Das Fuldaer Junior-Unternehmen ist in Anlehnung an Aktiengesellschaften organisiert. Nach der Genehmigung der Geschftsidee begann der Verkauf von Anteilscheinen. Es durften 90 zum Preis von zehn Euro verkauft werden, womit das Startkapital von 900 Euro zur Verfgung stand. Anfang Mrz fand die erste Hauptversammlung statt, zu der alle Anteilseigner geladen waren. Die Vorstandsvorsitzende Raphaela Brhler sowie der Verwaltungs-, Marketing-, Finanz- und Technikleiter stellten ihr Team, die Geschftsidee sowie ihren Business-Plan vor.

"Realittsecht"

Als Teilnehmer erleben wir realittsecht, wie ein Unternehmen zu fhren ist und erfahren zumindest teilweise, wie Wirtschaft funktioniert, so der Finanzleiter Dennis Risse. Simon Hasenauer, der die Technikabteilung leitet ergnzt, dass man auch schon mal einen gewaltigen Schreck bekommen kann, wenn zum Beispiel der einzige Lieferant von Bauteilen erst sechs Wochen spter liefern will und die Rennsaison vor der Tr steht. Krftige Untersttzung finden die Jungunternehmer der Ferdinand-Braun-Schule bei den Fachlehrern. Weitere Hilfestellung gibt es durch die Junior-Geschftsstelle, den betreuenden Lehrer Gnter Strelitz und insbesondere durch den Ansprechpartner aus der Wirtschaft, Christoph Horvarth. Er ist Teamleiter PR/ffentlichkeitsarbeit bei der Firma EDAG in Fulda und wird als Wirtschaftspate bezeichnet.

Rennen an Pfingsten

Der Marketingleiter der FBS Experience, Benjamin Leubecher und der Verwaltungsleiter Andr Statt sehen momentan besondere Aufgaben auf sich zukommen, denn zum jetzigen Zeitpunkt mssen die Rennen bestimmt und organisiert werden, es sind weitere Werbepartner zu finden und die Seifenkisten mssen fertig gestellt werden. Durch Startgelder, Werbeeinnahmen und die Veruerung der Seifenkisten sollen die erforderlichen Einnahmen erzielt werden, um die Herstellungskosten auszugleichen und damit den Anteilseignern die zehn Euro und ein kleiner prognostizierter Gewinnanteil, nach Auflsung der Firma im Sommer, erstattet werden kann.Die Vorstandsvorsitzende Raphaela Brhler ist von der Geschftsidee berzeugt, hofft auf weitere wichtige Kontakte und resmiert abschlieend: Vier Seifenkisten sind gebaut und in den Farben unserer Sponsoren, Sparkasse Fulda, Raiffeisenbank Burghaun und der Firma EDAG lackiert. Jetzt kommen endlich die Rennen! Zum ersten Mal wird am Pfingstsonntag in Eichenzell gestartet. Weitere Informationen unter www.fbs-experience.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Steinbach singt das ganze Jahr über
Fulda

Steinbach singt das ganze Jahr über

In Steinbach wird das ganze Jahr hindurch gesungen. Dort kann man an jedem Werktag (außer zurzeit mittwochs) zur Chorprobe gehen: Das 1400-Seelen-Dorf bei Burghaun …
Steinbach singt das ganze Jahr über
Fuldaer Kleingärtner der "Neuen Heimat" fürchten um ihr Idyll
Fulda

Fuldaer Kleingärtner der "Neuen Heimat" fürchten um ihr Idyll

Anstehende Baumaßnahme der Hochschule hat Auswirkungen auf umliegende Lise-Meitner-Straße / Gespräch mit der Stadt am 11. September
Fuldaer Kleingärtner der "Neuen Heimat" fürchten um ihr Idyll
Einigung: Christoph 28 bleibt vorerst am Standort Fulda
Fulda

Einigung: Christoph 28 bleibt vorerst am Standort Fulda

Der ADAC-Luftrettungsstandort am Fuldaer Klinikum bleibt bestehen - zumindest vorerst. Das hat lokalo24.de exklusiv auf Nachfrage erfahren.
Einigung: Christoph 28 bleibt vorerst am Standort Fulda
Drogenkriminalität rund um den Fuldaer Bahnhof
Fulda

Drogenkriminalität rund um den Fuldaer Bahnhof

Drogenkriminalität rund um den Fuldaer Bahnhof
Drogenkriminalität rund um den Fuldaer Bahnhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.