Schüsse auf Fuldaer Aschenberg: 36-Jähriger verletzt

+

Tatumstände sind derzeit noch völlig unklar

Fulda - In der Nacht zu Sonntag vernahmen gegen Mitternacht Anwohner der Arleser Straße und der Erfurter Straße auf dem Fuldaer Aschenberg mehrere Schüsse und alarmierten die Polizei. Die unmittelbar vor Ort entsandten Streifen stellten einen Mann fest, der offensichtlich durch einen der Schüsse verletzt worden war.

Der 36-jährige Fuldaer wurde mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen (Verletzung an der Hand) ins Klinikum Fulda eingeliefert und dort medizinisch versorgt. Die Tatumstände sind derzeit noch unklar und die erforderlichen Ermittlungen werden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Fulda durch die örtliche Kriminalpolizei geführt.

Ein Beteiligter der Tat wird als 1.70 bis 1.80 Meter großer Mann mit kurzen hellen Haaren, bekleidet mit weißem T-Shirt und weißer kurzer, bis über die Knie reichender Hose, beschrieben. Eine möglicherweise zweite beteiligte Person soll ebenfalls männlich, etwas kleiner als die Erstgenannte und dunkel bekleidet gewesen sein.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Geschehen stehen könnten, sind gebeten, sich beim Polizeipräsidium Osthessen, Tel. (0661) 105-0 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache, zu melden

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wasserentnahme aus Gewässern des Landkreises Fulda ab Samstag verboten

Aktuelle Verfügung des Landkreises Fulda
Wasserentnahme aus Gewässern des Landkreises Fulda ab Samstag verboten

Ältere Frau in Fulda angerempelt und erheblich verletzt

Wer kann Hinweise zu Vorfall am Dienstagnachmittag in der Fuldaer Mittelstraße geben? 
Ältere Frau in Fulda angerempelt und erheblich verletzt

Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

Im vergangenen Jahr mussten in Fulda, wegen der anhaltenen Trockenheit, Bußgelder bei Wasserentnahme gezahlt werden. Wie sieht es dieses Jahr aus?
Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Der Krad-Fahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.
33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.