SEK-Einsatz nach Schüssen in Fuldaer Wohnung

Ein 63-Jähriger schoss am Samstagabend in Fulda mitten in seiner Wohnung mit scharfer Munition - Festnahme!

Fulda. In einem Wohnhaus in der Kreuzbergstraße kam es seit Samstagabend (13.01. / 21.15 Uhr) zu einem Polizeieinsatz.

Nach aktuellem Kenntnisstand schoss ein 63 Jahre alter Mann am Abend und in der Nacht mehrfach mit scharfer Munition in seiner Wohnung des Mehrfamilienhauses. Gegen 02.10 Uhr betraten Kräfte des SEK Kassel die Wohnung des Schützen und nahmen ihn fest. Der Mann, der kurz kollabiert war, wurde in eine Klinik gebracht.

Insgesamt waren etwa 40 Polizeikräfte im Einsatz, die alle unverletzt blieben. Auch zwei Polizeihunde unterstützten vor Ort. Einer der beiden wurde bei dem Einsatz durch den Täter angeschossen und tödlich verletzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Heute wurde das Esperanto-Oktoberfest feierlich mit zwei Schlägen eröffnet.
Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein Kradfahrer, der unter einen Sattelauflieger rutschte.
Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Nach mehrmonatiger Vakanz hat die Hünfelder Klinik nun den neuen Geschäftsführer Sebastian Mock vorgestellt.
Sebastian Mock übernimmt Klinikleitung bei Helios St. Elisabeth Hünfeld

Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Die "Goose Brothers" laden am Samstag 22. September, zur Geburtstagsparty im "Bulls and Balls" ein.
Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.