SEK-Einsatz nach Schüssen in Fuldaer Wohnung

Ein 63-Jähriger schoss am Samstagabend in Fulda mitten in seiner Wohnung mit scharfer Munition - Festnahme!

Fulda. In einem Wohnhaus in der Kreuzbergstraße kam es seit Samstagabend (13.01. / 21.15 Uhr) zu einem Polizeieinsatz.

Nach aktuellem Kenntnisstand schoss ein 63 Jahre alter Mann am Abend und in der Nacht mehrfach mit scharfer Munition in seiner Wohnung des Mehrfamilienhauses. Gegen 02.10 Uhr betraten Kräfte des SEK Kassel die Wohnung des Schützen und nahmen ihn fest. Der Mann, der kurz kollabiert war, wurde in eine Klinik gebracht.

Insgesamt waren etwa 40 Polizeikräfte im Einsatz, die alle unverletzt blieben. Auch zwei Polizeihunde unterstützten vor Ort. Einer der beiden wurde bei dem Einsatz durch den Täter angeschossen und tödlich verletzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Gestern tagte der "Runde Tisch Ortsumgehung" öffentlich im "Wartenberg Oval".
Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Traditionelle Veranstaltung im Schlosstheater Fulda diesmal mit dem Referenten Christian Gansch und der Formation "Uwaga"
Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Bei 709 Geburten kamen in 2017 insgesamt 715 Babys in Hünfeld auf die Welt.
Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Warnstreik: Teilnehmer trotzen Wind und Wetter

Heute führte die "IG Metall" einen Warnstreik vor der "KGM" durch.
Warnstreik: Teilnehmer trotzen Wind und Wetter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.