Schulbusse im Landkreis Fulda sind sicher

Fachdienst Schulen der Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit Polizei und Lokaler Nahverkehrsgesellschaft aktivFulda. Immer wieder wird die Frage disku

Fachdienst Schulen der Kreisverwaltung in Zusammenarbeit mit Polizei und Lokaler Nahverkehrsgesellschaft aktiv

Fulda. Immer wieder wird die Frage diskutiert, wie sicher Schulbusse sind. Im Landkreis Fulda arbeiten Kreisverwaltung, Polizei und Lokale Nahverkehrsgesellschaft Hand in Hand, um grtmgliche Sicherheit zu bieten. Nach Angaben von Landrat Bernd Woide sorgen regelmigen Kontrollen und durchdachte Projekten dafr, dass die Schlerbefrderung mglichst gefahrenfrei abluft.

Tglich werden etwa 12 600 Schlerinnen und Schler mit rund 100 Bussen zu den Schulen des Landkreises befrdert. Um ihre Sicherheit zu gewhrleisten, fhrt der Fachdienst Schulen der Kreisverwaltung gemeinsam mit Schulen und der Polizei schon seit Jahren einschlgige Projekte durch. So werden seit 1994 Schulbuslotsen eingesetzt, die verhindern sollen, dass es an den Haltestellen und in den Schulbussen zu Drngeleien, verbalen Konflikten oder Gewalthandlungen und Sachbeschdigungen kommt. Das Konzept hat Erfolg: mittlerweile sind flchendeckend rund 500 Schulbuslotsen im Einsatz. Dass sie ihre Aufgabe beherrschen, konnten die heimischen Lotsen bei dem bisher zweimal durchgefhrten Landeswettbewerb der hessischen Buslotsen mit hervorragenden ersten Pltzen belegen.

An den Endhaltestellen der Schulbusse sorgen zuzglich Absperrungen dafr, dass es nicht zu Drngeleien beim Ein- und Aussteigen kommt. Kreisweit sind zudem 45 Schlerlotsen eingesetzt, die an gefhrlichen Stellen, wie zum Beispiel vielbefahrenen Straen, das sichere Queren ermglichen und somit die Sicherheit auf dem Schulweg erhhen.

Zustzlich werden seit 2001 in regelmigen Abstnden Schul- und Linienbusse durch Polizeibeamte des Regionalen Verkehrsdienstes Fulda und Mitarbeiter des Fachdienstes Schulen der Kreisverwaltung kontrolliert. Bislang erfolgten 573 dieser unangekndigten Schulbuskontrollen, 150 Busse wurden allein im vergangenen Jahr kontrolliert. Die regelmigen Kontrollen zeigen den gewnschten Effekt: in den meisten Fllen gibt es nichts zu beanstanden, erlutert Rdiger Seifert, stellvertretender Fachdienstleiter, den Erfolg des Sicherheitskonzeptes.

Bei den berprfungen werden unter anderem durch die Polizeibeamten die technische Ausstattung, das Vorhandensein geeigneter Halteeinrichtungen an den Sitzen in vorgeschriebener Hhe, die Einhaltung der zulssigen Hchstgeschwindigkeit und die erforderlichen Fhrerscheine berprft, die Mitarbeiter des Fachdienstes Schulen kontrollieren die Pnktlichkeit sowie die Auslastung der Busse. Wir haben mit der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Fulda als Auftraggeber des Linienverkehrs und den Betreibern der Schulbusse vertraglich vereinbart, dass nicht mehr als 75 Prozent der Stehpltze in den Bussen ausgelastet sein drfen, weist der stellvertretende Fachdienstleiter auf einen weiteren Aspekt hin, der regelmig berprft wird.

Die Bemhungen um Sicherheit werden kontinuierlich und erfolgreich fortgesetzt, was auch die jngsten Projekte und Kontrollen zeigen. So wurde in der letzten Woche in Zusammenarbeit mit der Polizei ein Lehrgang fr pdagogische Fachkrfte mit dem Thema Richtiges Verhalten der Schlerinnen und Schler bei der Schulbusnutzung durchgefhrt. Routinemige Kontrollen erfolgten zuletzt am Mittwoch dieser Woche in Weyhers, Dipperz, Knzell und Hnfeld. Insgesamt wurden elf Busse berprft, berwiegend ohne Beanstandungen. Es wurden lediglich kleinere Mngel festgestellt. Die betreffenden Befrderungsunternehmer und Busfahrer erhalten nun von der Polizei eine Mngelkarte und mssen ihr Fahrzeug zeitnah erneut vorfhren beziehungsweise die fehlenden Unterlagen vorlegen , erlutert Dieter Rosenberger, Leiter des Regionalen Verkehrsdienstes das weitere Vorgehen.

Erfreut ber den sichtbaren Erfolg des Sicherheitskonzeptes zeigt sich auch Landrat Bernd Woide. Die regelmigen Kontrollen stellen immer wieder unter Beweis, dass es im Landkreis Fulda um die Sicherheit im Schul- und Linienbusverkehr gut bestellt ist, betont Woide und spricht den hiesigen Befrderungsunternehmern und den Polizeibeamten des Polizeiprsidiums Osthessen ein dickes Lob aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Festnahmen nach Entdeckung einer Cannabis-Plantage in Eichenrod

700 Cannabispflanzen und Bargeld in Lautertaler Ortsteil / Beschuldigte werden heute dem Haftrichter vorgeführt  
Zwei Festnahmen nach Entdeckung einer Cannabis-Plantage in Eichenrod

29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 29-Jähriger in Fulda zusammengeschlagen und ausgeraubt.
29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

27-Jähriger rast bei Polizeikontrolle davon: Keine gültige Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen und berauscht am Steuer
Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Gesamtzahl der Studierenden an der Hochschule Fulda steigt zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 noch einmal leicht an auf rund 9.700
Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.