Schulterschluss

Neuer Schub: Interessengemeinschaft fr viergleisige Schienenverbindung Fulda-Frankfurt gegrndet Fulda/Hanau. Die Bahn-Strecke zwisch

Neuer Schub: Interessengemeinschaft fr viergleisige Schienenverbindung Fulda-Frankfurt gegrndet

Fulda/Hanau. Die Bahn-Strecke zwischen Frankfurt und Fulda mit dem Distelrasen-Tunnel zhlt im Streckennetz der DB zu den neuralgischen Punkten. Bundesweit ist diese Verbindung eines der letzten groen Nadelhre". Wegen der hohen Auslastung ist sie lngst an ihrer Kapazittsgrenze angelangt.

Seit langem schon fordern deshalb die Anliegerkommunen und Kreise einen Aus- und Neubau der Strecke. Um Bewegung in das Vorhaben zu bringen, ist auf Initiative der Stdte Fulda und Hanau sowie der Landkreise Fulda und Main-Kinzig im Fuldaer Stadtschloss die Interessengemeinschaft Viergleisiger Ausbau/Neubau der Schienenverbindung Frankfurt-Hanau-Fulda" gegrndet worden.

Signal aus Wiesbaden

Aktueller Anlass fr den Schulterschlu" von Stdten, Kreisen und Wirtschaftsvertretern sind positive Signale der hessischen Landesregierung und der Deutschen Bahn AG, die weiteren Planungsschritte ber eine Vorfinanzierung zu ermglichen. Dadurch erhoffen sich alle Beteiligten einen neuen Schub" fr das Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren sowie letztlich eine Chance, dass das Projekt in den mittelfristigen Finanzplan fr Schienenwege aufgenommen wird.

Grndungsmitglieder der neuen IG sind zunchst die Stdte Fulda und Hanau sowie der Landkreis Fulda und der Main-Kinzig-Kreis, die Industrie- und Handelskammern Fulda und Hanau-Gelnhausen-Schlchtern, der Rhein-Main-Verkehrsverbund, der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand, sowie Bahnexperte Hubert Heil aus Knzell. Auch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Klaus Lippold (CDU), hat mittlerweile noch unterschrieben.

Als oberstes Ziel formulierten die Beteiligten der Interessengemeinschaft den viergleisigen Aus- bzw. Neubau auf der Schienenverbindung Frankfurt-Hanau-Fulda. Als nchstes Etappenziel definiert die IG die Finanzierung und Durchfhrung des notwendigen Raumordnungsverfahrens sowie der weiteren Planungsschritte.

Keine Zeit verlieren

Alle Teilnehmern begrten die Bereitschaft des Landes Hessen, mit dem Bund und der Deutschen Bahn AG ber ein Vorfinanzierungsmodell fr die Planung zu verhandeln. In diesem Modell wollen sich sowohl die beteiligten Stdte als auch die Kreise engagieren. Fuldas Oberbrgermeister Gerhard Mller und Landrat Bernd Woide betonten, wie wichtig es sei, dass das Raumordnungsverfahren nun zgig angegangen wird und der Ausbau damit eine Chance hat, in die Finanzierungsplne fr den Schienenverkehr aufgenommen zu werden." Fuldas OB sagte, es drfe keine Zeit mehr verloren werden, denn sonst verringerten sich die Realisierungschancen fr das Projekt. Heil setzt im gemeinsamen Bemhen der Interessengemeinschaft insbesondere auch auf Hessens Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel. Alle Beteiligten waren sich darin einig, der Wirtschafts- und Lebensstandort Hessen bentige Verkehrsstrukturen, die auch in Zukunft angesichts des drastisch steigenden Verkehrsaufkommens funktionieren. Dies verlange die Auseinandersetzung mit der Entwicklung der grorumigen Verkehrsinfrastruktur, wozu die transeuropischen Netze und des deutschen Hochgeschwindigkeitsnetzes gehren. In diesen Rahmen msse auch die Strecke Fulda-Frankfurt eingebunden sein.

Fr die Zukunft vereinbarte die IG, gegenber der Verkehrspolitik von Bund und Land, sowie der Deutschen Bahn AG gemeinsam mit gebndelten Interessen aufzutreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall
Fulda

Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall

Staatsanwaltschaft sieht keine konkreten Hinweise für Fremdverschulden
Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall
Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten
Fulda

Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten

Die nächste ehrenamtliche Mitarbeiterin, die wir vorstellen, ist Dr. Bianca Reith.
Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten
35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten
Fulda

35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten

Hintergründe des Geschehens in Oberkalbach noch unklar
35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.