Schwarzer Hubert spendet für Hospiz sein Geburtstagsgeld

+

St. Elisabeth-Hospiz in Fulda darf sich über eine Geburtstagsspende in Höhe von 6.500 Euro von Hubert Heil freuen.

Fulda. Im August feierte Hubert Heil, Urgestein und Bahn-Aktivist, seinen 85. Geburtstag. Statt Geschenken bat er seine Gäste um eine Spende an den "Hospizförderverein Fulda" – "um eine "wirklich gute Sache zu unterstützen, nämlich Menschen in den schwierigs-ten Stunden beizustehen", so Heil. Er selbst habe im Freundeskreis erlebt, wie wichtig und hilfreich dieser Dienst sei.

Seine Bitte wurde großzügig erhört: Einen symbolischen Scheck über 6.500 Euro konnte der Vorsitzende des "Hospizfördervereins", MdB Michael Brand (CDU), vor wenigen Tagen im Hospiz "St. Elisabeth" in Fulda entgegennehmen. "Das ist eine tolle Unterstützung", dankte Brand dem Jubilar. Mit den Spenden zum 80. Geburtstag von Hubert Heil vor fünf Jahren und jetzt sind insgesamt sogar über 10.000 Euro für die "segensreiche Hospizarbeit in unserer Heimat zusammengekommen".

Der Förderkreis, so der Abgeordnete, verfolge als Ziele konkrete Hilfen für die Hospizarbeit, die Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen sowie die notwendige Aufklärung über "gute Hilfen in der Region mit menschlicher Begleitung beim Sterben statt einer Hilfe zum Sterben".Mehr Informationen gibt es unter www.hospiz-foerderverein-fulda.de .

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wasserentnahme aus Gewässern des Landkreises Fulda ab Samstag verboten

Aktuelle Verfügung des Landkreises Fulda
Wasserentnahme aus Gewässern des Landkreises Fulda ab Samstag verboten

Ältere Frau in Fulda angerempelt und erheblich verletzt

Wer kann Hinweise zu Vorfall am Dienstagnachmittag in der Fuldaer Mittelstraße geben? 
Ältere Frau in Fulda angerempelt und erheblich verletzt

Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

Im vergangenen Jahr mussten in Fulda, wegen der anhaltenen Trockenheit, Bußgelder bei Wasserentnahme gezahlt werden. Wie sieht es dieses Jahr aus?
Drohen bald Bußgelder bei Wasserentnahme?

33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Der Krad-Fahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.
33-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Krad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.