Schwellen-Streit: Tempohügel sorgen in Harmerz für Diskussionen

+
In wenigen Jahren wurden drei Maßnahmen an der Grenadierstraße in Harmerz durchgeführt. Dadurch soll die Sicherheit  in diesem Abschnitt erhöht werden

Zwei Bodenschwellen im Fuldaer Stadtteil Harmerz sorgen für Diskussionen bei den Bewohnern.

Fulda - Vor vielen Jahren hieß die Grenadierstraße im Fuldaer Stadtteil Harmerz noch Gieselweg. Die Bewohner kreieren nun neue Namen für die Straße. „Hügelweg“ oder „Huckelstraße“ sind die Vorschläge.

Denn seit fast zwei Wochen wird die Straße nun von zwei Bodenschwellen geziert. Die dritte Maßnahme innerhalb einiger Jahren, um die gefahrenen Geschwindigkeiten zu reduzieren. Der erste Versuch erfolgte durch die Auszeichnung eines verkehrsberuhigten Bereichs. Nach einiger Zeit folgte ein Pflanzkübel und nun die beiden Bodenschwellen.

„Das ist ein absolutes Ärgernis“, so Heinrich Axt, der seit vielen Jahren in Harmerz wohnt und sich dort auch ehrenamtlich engagiert, beispielsweise in der Feuerwehr. Schon häufiger habe er mit den Anwohnern in der Straße gesprochen. Verstehen kann er die Argumente nicht, denn in der Grenadierstraße sind Unfälle eine Seltenheit.

Die Stadt Fulda begründet die dritte Maßnahme innerhalb weniger Jahren so: „Die Grenadierstraße verfügt im Abschnitt zwischen der Harmerzer Straße und der Straße Klösberg teilweise lediglich über eine Breite von rund vier Metern und ist abschüssig. Hinzu kommt, dass es keine Gehwege gibt, so dass sich Fußgänger und Fahrzeugverkehr die Verkehrsfläche teilen müssen.“ Die vorgehenden Maßnahmen hätten nicht den gewünschten Erfolg gebracht. „Die unmittelbar angrenzenden Bewohner hatten sich an die Straßenverkehrsbehörde gewandt und geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen gefordert“, sagt Johannes Heller von der Magistratpressestelle. „Völliger Irrsinn“, sagt Axt und erzählt weiter: „Auch andere Bewohner sind durch diese Maßnahmen verärgert.“

„Die Anwohner haben der Montage von zwei Bodenschwellen ausdrücklich zugestimmt. Der Ortsvorsteher war hier ebenfalls involviert“, erklärt Heller. Die Montage der Bodenschwelle sei lediglich versuchsweise, denn sie seien lediglich auf die Straße aufgeschraubt. „Wir hoffen, dass wir die gefahrenen Geschwindigkeiten reduzieren können“, sagt der Harmerzer Ortsvorsteher Martin Haseneier auf Anfrage von „Fulda aktuell“. Häufig habe er die Bürger und Nutzer der Straße gebeten, sich an die vorgegebene Geschwindigkeit zu halten. „Das betrifft auch andere Stellen in Harmerz“, so Haseneier. „Es muss ein Umdenken in den Köpfen stattfinden und die Verkehrsmoral muss sich deutlich bessern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Am gestrigen Sonntag verstarb ein 35-Jähriger nach einem Unfall. Der tödlich Verletzte war Mitarbeiter der Gemeinde Petersberg.
Nach tödlichem Unfall: Bestürzung im Petersberger Rathaus

Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Die "Schäferei Spies" in Eiterfeld-Leimbach feiert das Jubiläum mit Radiomoderator Daniel Fischer und den "Südtiroler Spitzbuam".
Der Schafstall bebt: „Schäferei Spies“ feiert 40-jähriges Bestehen

Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Der Mann, der am Abend bei Künzell-Dietershausen starb, trug keinen Helm. Der kleine Sohn, der mit auf dem Quad saß, wurde leicht verletzt.
Vater (35) rast bei Dietershausen mit geliehenem Quad gegen Baum und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.