Schwerer Unfall: Ein Todesopfer und zweimal Totalschaden bei Großenlüder

Weil ein Pkw-Fahrer in den Gegenverkehr geriet, starb eine Frau aus Schlitz bei einem schweren Unfall auf der B 254.

Großenlüder - Ein Autofahrer, dessen Personalien bislang noch nicht bekannt sind, war mit seinem silbernen VW Golf in Richtung Fulda unterwegs. Er befuhr dabei den linken von zwei Fahrstreifen in seiner Richtung. In einer langgezogenen Rechtskurve überfuhr der Mann aus bislang unbekannten Gründen die doppelt durchgezogene Fahrstreifenbegrenzung und geriet auf die Fahrspur für den Gegenverkehr.

Dort stieß er frontal mit einem silbernen Opel Vectra zusammen, an dessen Steuer eine 45 Jahre alte Frau aus Schlitz saß. Außerdem befand sich ihr 11-jähriger Sohn im Auto. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die 45-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Das Kind befand sich in einem stabilen Gesundheitszustand und war ansprechbar. Rettungskräfte brachten es in ein Fuldaer Krankenhaus.

Der Fahrer des VW Golf wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Auch er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Über die Art und Schwere der Verletzungen des Kindes und des Mannes liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Beide Autos wurden bei dem Zusammenstoß vollständig zerstört. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro. Die Fahrbahn war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Fulda hat einen Gutachter mit der Klärung der Unfallursache beauftragt.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Ein Verein, der sich Brett- und anderen Spielen widmet, wurde jetzt in Fulda gegründet.
Rund ums Spiel: Neuer Verein „Meeples of Mayhem“ in Fulda

Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck? 

Schmuckgegenstände könnten aus einer Straftat stammen: Polizei erbittet Hinweise
Hünfelder Juwelier misstrauisch: Wem gehört der Goldschmuck? 

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.