62-Jähriger droht in Großenlüder, seine Familie erschießen zu wollen

+

Mehrstündiger Polizeieinsatz am Donnerstagabend in Großenlüder / Alkoholisierter Mann lässt sich widerstandslos festnehmen

Großenlüder - Wegen des Verdachts einer Bedrohungslage kam es am Donnerstagabend zu einem Polizeieinsatz im Martin-Luther-Ring in Großenlüder. Ein 62-jähriger Mann drohte damit, seine Familie erschießen zu wollen. Die Angehörigen alarmierten daraufhin die Polizei.

Mehrere Polizeifahrzeuge und Rettungswagen fuhren vor Ort. Zwischenzeitlich gelang es den Mitbewohnern aus dem Haus zu flüchten und sich in Sicherheit zu bringen. Wie sich nach ersten Erkenntnissen herausstellte, war der Mann im Besitz eines Waffenscheins. Die Einsatzkräfte riegelten den Bereich um das Wohnhaus weiträumig ab.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei konnte den alkoholisierten 62-Jährigen am späten Abend in seiner Wohnung widerstandlos festnehmen. Verletzt wurde niemand. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bischof em. Algermissen sprach mit Papst Franziskus über das Fuldaer Kloster- und Stadtjubiläum

 Bischof em. Heinz Josef Algermissen  übergab bei einer Audienz beim Papst Franziskus die Gedenkmedaille Fulda 744-2019.
Bischof em. Algermissen sprach mit Papst Franziskus über das Fuldaer Kloster- und Stadtjubiläum

Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Der langjährige Fuldaer Stadtverordnete und närrische "Protokoller" der FKG wurde 84 Jahre alt
Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und Lkw kam es zur Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Süden
Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Der 36-jährige Toni R. steht seit dem heutigen Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht Fulda. Er muss sich unteranderem wegen des Missbrauchs des Notrufes verantworten.
Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.