SEK-Einsatz in Schlüchterner Wohncontainer

Die Polizei holte am Dienstagnachmittag einen randalierenden Mann aus einem Wohncontainer.

Schlüchtern - Am Dienstag kam es in einem Wohncontainer in der Straße "Am Reitstück" zu einem Einsatz von Spezialkräften der Polizei. Einer der Bewohner soll dort zunächst Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit einer Schere bedroht und anschließend herbeigerufene Polizeikräfte angegriffen haben, ehe er sich in den Container zurückzog. Während die Einsatzkräfte unverletzt blieben, wurde ein Einsatzfahrzeug dabei leicht beschädigt. Zur Festnahme des anfangs aggressiven 59-Jährigen wurde eine Spezialeinheit hinzugezogen. Diese nahm den offenbar verwirrten Mann kurz vor 15 Uhr vorläufig fest. Er wurde im Anschluss in eine Fachklinik gebracht.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Am vergangenen Samstag wurde ein Fahrrad im Wert von rund 7.000 Euro in Dipperz gestohlen.
Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Wissenswertes und Lehrreiches über die Wildkatze am Donnerstag ab 11 Uhr im Gersfelder Wildpark
Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

Hans-Jürgen Schäfer wird am 26. April verabschiedet / Pausewang: Heimweh nach Schlitz
Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Erste Bauabschnitte in der Fuldaer Daimler-Benz-Straße offiziell übergeben
"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.