Selfies als Hobby: Ganz nah an den Promis

+
Andy von Keitz (44) mit einigen seiner "Selfie-Fotos".

Andy von Keitz aus Fulda liebt es, Fotos mit Politikern und anderen zu machen. Dafür reist er viel herum.

Fulda - Andy von Keitz hat ein Hobby, das nicht ganz alltäglich ist. Er ist Promi-Jäger – sozusagen. Mit seinen 44 Jahren ist der Petersberger, der auf dem Bauhof der Gemeinde Künzell arbeitet, schon vielen Spitzenpolitikern der Bundesrepublik Deutschland begegnet. „Ich interessiere mich sehr für Politik und meine Partei, die CDU, ist auch mein Hobby“, sagt von Keitz.

Weil er die Politiker dieses Landes kennenlernen und ihnen auch mal die Hand schütteln wollte, hat es sich der 44-Jährige zur Aufgabe gemacht, zu Parteiveranstaltungen zu reisen, um seinen Idolen ganz nahe zu kommen. „Wer kann schon von sich behaupten, mehrere Fotos mit der amtierenden Kanzlerin zu haben?“, sagt von Keitz stolz. Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, Horst Seehofer oder Karl Theodor zu Guttenberg oder Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz sind nur einige derer, mit denen sich der Petersberger schon hat ablichten lassen. Aber auch Politiker anderer Couleur liegen in seinem Fokus. „Ich will die Leute einfach mal aus der Nähe erleben und ein paar Worte mit ihnen reden“, sagt er. Allein die Kanzlerin sei immer sehr in Eile.

„Ich zähle die Fotos gar nicht mehr, die ich habe“, sagt er. Einige postet er auf seiner „Facebook“-Seite, andere hat er als Erinnerung ausdrucken lassen.

Um an die Politiker zu kommen, informiert sich von Keitz zunächst und reist dann an Wochenenden oder in seiner Freizeit dorthin, wo diese auftreten. „Ich habe kein Auto, also fahre ich immer mit der Bahn“, erzählt er. Bis Nürnberg und Kulmbach sei er gereist, um Fotos zu machen. „Ich mache die ja nicht selbst, aber da ist immer jemand, der meine Kamera nimmt und abdrückt“, so der „Selfie-König von Fulda“. Wein- und Bierhoheiten, Musiker und viele andere hat er schon dazu gebracht, ein Foto mit ihm zu machen.

Neben Politikern spricht Andy von Keitz aber auch sonstige Prominente an. Auf Festen und Jahrmärkten in der Region ist der 44-Jährige häufig anzutreffen. Und dann kann es auch passieren, dass er einen vor die Kamera zieht. „Ich glaube, meine Freunde und Bekannten bewundern mich ein bisschen, dass ich das immer schaffe, an die Politiker zu kommen“, sagt von Keitz. Aber er könne sich auch vorstellen, dass der eine oder andere neidisch sein könnte.

Andy von Keitz hat noch große Pläne. Irgendwann möchte er Fotos mit sich und Papst Franziskus, Manuel Neuer, Joshua Kimmich und anderen Sportlern machen. Wer ihn kennt, der weiß, dass das bei der Beharrlichkeit, die er an den Tag legt, kein Traum bleiben muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard

VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard geht in der kommenden Woche in den Ruhestand. Wir sprachen mit dem Finanzmann.
Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard

Schwerverletzter Motorradfahrer bei Hilders

Bei Hilders kam es zu einem Unfall, bei dem sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zuzog
Schwerverletzter Motorradfahrer bei Hilders

Tradition und Geschichte: In Hauswurz leben seit jeher Menschen mit Engagement

Das kleine Dörfchen Hauswurz ist ein Ort mit einer spannenden Geschichte am Rande des Landkreises Fulda.
Tradition und Geschichte: In Hauswurz leben seit jeher Menschen mit Engagement

Für ein glückliches Leben: Gnadenhof Lebensfroh ist Heimat für gerettete Kühe

Fulda aktuell hat den Tiergnadenhof Lebensfroh in Heubach besucht und erlebt, wie glückliche Kühe leben.
Für ein glückliches Leben: Gnadenhof Lebensfroh ist Heimat für gerettete Kühe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.