Seniorin um mehrere tausend Euro betrogen

Warnung von Telefonbetrügern in Eichenzell.

Eichenzell. Das Telefon klingelt, eine Stimme erklingt: Sie haben 150.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen und müssen zur Gewinnausschüttung einen Betrag von mehreren Tausend Euro für Gebühren, Verssicherungen oder Steuern auf ein vorgegebenes Konto überweisen. Solch einen Anruf erhielt am vergangenen Dienstag eine ältere Dame aus Lütter, wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde. Sie veranlasste den Geldtransfer über mehrere Tausend Euro, auf die Gewinnsumme wartet die Dame jedoch vergebens.

In diesem Zusammenhang rät Ihre Polizei:

- Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewinnen! - Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern! - Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln: Notieren Sie sich die Rufnummer des Anrufers und legen den Hörer auf!

Weitere Informationen und Tipps, wie man sich vor Betrügern schützen kann, gibt es unter www.senioren-sind-auf-zack.de oder www.polizei-beratung.de .

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz in Großenlüder: 67-jährige Frau leblos in Wohnung gefunden

69-jähriger Ehemann im Krankenhaus / Hintergründe sind noch völlig unklar  
Polizeieinsatz in Großenlüder: 67-jährige Frau leblos in Wohnung gefunden

Hygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in einem Feriendorf bei Herbstein unterbunden

Vorschriften des Gesundheitsamtes Vogelsbergkreis vom Veranstalter nicht erfüllt
Hygieneauflagen nicht erfüllt: Zeltlager in einem Feriendorf bei Herbstein unterbunden

Ab 17. August in Hessen: Kostenfreie Corona-Tests für Erzieher und  Tagespflegepersonen

Angebot gilt bis zum 8. Oktober
Ab 17. August in Hessen: Kostenfreie Corona-Tests für Erzieher und  Tagespflegepersonen

Hochrangiger Marineoffizier vor NATO-Posten auf Heimatbesuch in Osthessen

Fregattenkapitän Christian Meister bei Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld
Hochrangiger Marineoffizier vor NATO-Posten auf Heimatbesuch in Osthessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.