Sensationen! „Zirkus Charles Knie“ kommt nach Fulda

Fulda. "Wetten, dass... wir Sie begeistern?" Mit diesem Motto geht der Zirkus Charles Knie 2013 auf große Deutschland-Tournee und präsent

Fulda. "Wetten, dass... wir Sie begeistern?" Mit diesem Motto geht der Zirkus Charles Knie 2013 auf große Deutschland-Tournee und präsentiert sein neues Programm mit internationalen Star-Artisten und Tieren aus aller Welt auch in Fulda.

Vom 20. März bis 24. März heißt es nach zwei Jahren wieder in Fulda auf der Ochsenwiese "Manege frei!" für eine fantastische Circusshow mit waghalsigen Artisten, lustigen Entertainern und herrlichen Tierdressuren. Der für seine exzellenten Produktionen bekannte Groß-Zirkus Charles Knie reist mit 100 Menschen und rund 100 Tieren quer durch Deutschland und bringt eine zauberhafte Traumwelt nach Fulda.

Vergessen Sie den Alltag, und lassen Sie sich verzaubern von einer Show der Superlativen für die ganze Familie. In gemütlicher Zirkusatmosphäre mit Live-Orchester, dem Duft von Sägespänen und frischem Popcorn, sowie dem Geruch nach exotischen Tieren, zeigt der Zirkus Charles Knie einzigartige Künstler und Tierdressuren, die in Deutschland noch nie zu sehen waren.

Für großes Staunen sorgen die zusammen 20 Tonnen schweren indischen Elefantendamen Baby, Mala und Jumba, die ein einzigartiges schwungvolles Elefantenballett präsentieren, welches bereits in Monte Carlo von Stéphanie von Monaco mit dem Oscar der Zirkuswelt – dem begehrten Clown – ausgezeichnet wurde. Edle Pferderassen, freche Mini-Ponys, exotische Tiere wie Zebras, Lamas, Kamele, Nandus, beeindruckende Rinderrassen, sowie ein springendes Känguru und vorwitzige Seelöwen, sorgen für tierischen Spaß beim artenreichsten Zirkus der Gegenwart.

Spannung pur heißt es bei den tollkühnen brasilianischen Flugtrapezkünstlern die einzigartige Sprünge in 13 Metern Höhe zeigen und selbst vor dem legendären Salto Mortale nicht zurückschrecken. Rasante Rollschuh-Artistik aus Italien, zwei herzerfrischende Clowns, Hula-Hoop-Artistik mit bis zu 20 Reifen, ein Bauchredner, Tempojonglagen auf höchstem Niveau und eine kraftvolle Liebesromantik unter der Zirkuskuppel mit Live-Gesang, sorgen für artistische Höhepunkte und herzhaftes Lachen in der rund zweieinhalbstündigen Show.

Vereint sind die erstklassigen Artisten und Tierdressuren beim Zirkus Charles Knie in einer einzigartigen, modernen Choreographie mit großem Show-Ballett, Europas größtem Zirkus-Live-Orchester und der modernsten Ton- und Lichtanlage.

Am Mittwoch, 20. März, um 15.30 Uhr ist die große Familienvorstellung, bei der es das komplette Programm zum sensationellen Einheitspreis von nur 10 Euro auf allen Plätzen (Loge 15 Euro) zu sehen gibt. Für alle weiteren Vorstellungen gibt es Tickets zu erstaunlich günstigen Preisen zwischen 10 Euro und 32 Euro (alle Preise im Vorverkauf zuzüglich Gebühren). Diese sind ab sofort in den üblichen Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.zirkus-charles-knie.de erhältlich oder können unter der Ticket-Hotline 0171/9462456 reserviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Pro & Contra: Sollen Schultoiletten Geld kosten?
Fulda

Pro & Contra: Sollen Schultoiletten Geld kosten?

Die Redaktionsmitglieder Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über die Zustände auf vielen Schultoiletten.
Pro & Contra: Sollen Schultoiletten Geld kosten?
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Klimadialogforum für die Stadt Fulda geplant
Fulda

Klimadialogforum für die Stadt Fulda geplant

OB Wingenfeld und Stadtbaurat Schreiner im Gespräch mit  Vertretern der lokalen "Fridays for Future"-Bewegung
Klimadialogforum für die Stadt Fulda geplant
Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda
Fulda

Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Bistum Fulda benennt 75 Missbrauchsfälle und 29 Beschuldigte im Zuständigkeitsbereich
Missbrauch an Kindern: 75 Fälle im Bistum Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.