Sexuelle Belästigung mit blutigen Folgen

Zu einem Vorfall mit sexueller Belästigung und Handgreiflichkeiten kam es am Sonntagmorgen im Fuldaer Bahnhof.

Fulda.  Weil es im Bahnhof Fulda zu einer sexuellen Belästigung gekommen sein soll, kam es am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr zwischen zwei 29 und 38 Jahre alten Männern zu einer Auseinandersetzung.

Am Bahnsteig 1 soll der 38-Jährige, ein Inder aus Fulda, die beiden 22-jährigen Begleiterinnen eines 29-Jährigen aus Hünfeld sexuell belästigt haben. Der Mann hätte sich vor den Frauen entblößt und eine der beiden unsittlich berührt. Zudem forderte der 38-Jährige die Frauen zu sexuellen Handlung auf. Das lehnten beide Frauen ab. Stattdessen stießen sie den Mann zurück, worauf der 38-Jährige eine der beiden Frauen ins Gesicht schlug.

Kurzerhand mischte sich der 29-jährige Begleiter ein und verpasste dem Peiniger mittels Fausthieb einen Nasenbeinbruch. Der 38-Jährige flüchtete anschließend und versteckte sich kurzzeitig unter dem abfahrbereiten Regionalzug, was für den Mann zum Glück folgenlos blieb. Nach Eintreffen der Beamten vom Bundespolizeirevier folgte eine Personalienfeststellung der Beteiligten, die alle unter Alkoholeinfluss standen.

Der 38-jährige Inder kam mittels RTW in das Fuldaer Klinikum. Der Regionalzug erhielt wegen des Vorfalles rund 15 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen alle Beteiligten ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall sind erbeten unter der Tel. - Nr. 0561/81616 - 0 bzw. über www.bundespolizei.de .

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.