Sondermarken zum Fuldaer Stadtjubiläum restlos ausverkauft

1 von 2
2 von 2

Nach nur drei Stunden war der Vorrat an Sondermarken zum Fuldaer Stadtjubiläum vergriffen

Fulda - Riesenansturm auf die Sondermarken: Innerhalb von nur drei Stunden war am Dienstag die limitierte Auflage an sogenannten Individualmarken, welche die Stadt Fulda in Kooperation mit der Deutschen Post aus Anlass des Jubiläums „1275 Jahre Fulda“ herausgegeben hatte, komplett ausverkauft.

Im unteren Vestibül des Stadtschlosses bildeten sich am Vormittag lange Schlangen von Philatelisten und Lokalpatrioten, die die begehrten 4er-Sets mit Motiven aus der Foto ergattern wollten. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld hatte die Briefmarkenfreunde willkommen geheißen. Sein besonderer Dank galt Dieter Josefiak, Vertriebsmanager bei der Deutschen Post, sowie dem Fotografen Christian Tech, der die vier Motive für die Briefmarken in richtige Licht gerückt hatte.

Die vier Marken zeigen den Dom, die Floravase, die Orangerie und das Bonifatius-Denkmal und haben jeweils einen Wert von 70 Cent. Besonders begehrt war der Ersttagsstempel, der mit dem Datum 12. März natürlich an die Gründung des Klosters Fulda vor genau 1275 Jahren erinnert.

Angesichts der großen Resonanz auf die Sondermarken wird nun überlegt, im Laufe des Jubiläumsjahrs noch eine weitere Auflage der Marken herauszubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Dr. Michael Gerber zu Gast bei Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden
Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

44-Jähriger wird bei Vorfall am Dienstagabend nahe der Schulzenbergkapelle leicht verletzt
Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

Fuldaer Impressionen zum Frühjahrsbeginn

Wunderbarer Start zum kalendarischen Start in den Frühling: Fotografische Impressionen aus Fulda
Fuldaer Impressionen zum Frühjahrsbeginn

"Goodyear" investiert und streicht zugleich 1.100 Jobs in Fulda und Hanau

Reifenhersteller präsentiert Pläne für seine beiden Standorte in Fulda und Hanau
"Goodyear" investiert und streicht zugleich 1.100 Jobs in Fulda und Hanau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.