Spinnen, Weben und Knöpfeln am Sonntag im Vonderau Museum

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Sonderprogramm am Sonntag zur Jubiläumsausstellung im Vonderau Museum Fulda

Fulda - Im Rahmen der Jubiläumsausstellung „Fulda handelt. Fulda prägt“ im Fuldaer Vonderau-Museum führen am Sonntag, 2. Juni, von 14 bis 17 Uhr drei Fachfrauen vor, wie von der Natur geliefertes Fasermaterial an einem Spinnrad mit Geduld und Fingerfertigkeit zu einem endlosen Faden gesponnen wird. Und sie zeigen, wie an dem wieder gangbar gemachten Museums-Webstuhl aus dem Jahr 1794 ein Leinentuch entsteht.

Außerdem können die Besucher einer Knopfmacherin über die Schultern schauen und in die form- und farbenfrohe Welt der Posamentenknöpfe eintauchen, die schon vor über 300 Jahren die Westen und Gehröcke am Hof und die Festtagskleidung auf dem Land zierten.

Die drei Fachfrauen sind: Gabriele Kynast (Weberin), Ilse Kamper (Spinnerin) und Christhild Dietz-Zierenberg (Knopfmacherin). Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.