Sonne satt beim "KNAX"-Sommerfest

Fulda. Ein kunterbunter Freizeitpark der Sparkasse Fulda, bestehend aus 38 Spielstationen und einem Spielbereich speziell für Kleinkinder, bescherte

Fulda. Ein kunterbunter Freizeitpark der Sparkasse Fulda, bestehend aus 38 Spielstationen und einem Spielbereich speziell für Kleinkinder, bescherte knapp 7000 Besuchern auf dem Sportgelände in Künzell einen abwechslungsreichen Nachmittag fünf Stunden lang standen auf dem Sportgelände des TSV Künzell Spiel, Spaß und Unterhaltung an erster Stelle.

Bereits am Eingang wurden die Besucher des im Terminkalender vieler Kinder fest verankerten KNAX-Festes mit roten Fahnen und Bannern empfangen. "Heute dreht sich wieder alles rund um die Kinder und Familien der Region", freute sich Helmut Sauer, Marketingleiter der Sparkasse Fulda. "Wir haben wieder einen umfangreichen Spielparcours aufgebaut und wünschen unseren Besuchern viel Freude und einen spannenden Nachmittag", ergänzte er mit Blick auf die erste Gästewelle. Und schon füllte sich die Schlange bei der Startkartenausgabe.

Diese benötigten die Kinder, um an den Spielen und der großen Tombola am Ende der Veranstaltung, bei der als Hauptpreise ein Flachbildschirm und eine Nintendo Wii verlost wurden, teilzunehmen. Mit der Startkarte klapperten die Kinder dann die einzelnen Spielstationen ab, die unter der Betreuung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse Fulda standen. Nicht lange und die ersten KNAXianer benötigten eine kleine Stärkung. Kein Problem, denn der diesjährige Kooperationspartner der Sparkasse Fulda, der TSV Künzell,  hatte sich hervorragend auf die etwa 7.000 Besucher des KNAX-Sommerfestes mit Kuchen, Würstchen, Steaks, Schnitzel, Pommes und Eis vorbereitet.

"Das war eine reibungslose und effektive Zusammenarbeit mit einem sehr gut aufgestellten Verein", lobte Holger Breithecker, Organisator des Sommerfestes aus der Sparkasse Fulda, den bereits 100 Jahre alten Traditionsverein. Und auch zwischen den Spieleinheiten der KNAXianer gab es viel zu erleben. So z.B. auf der KNAX-Eventbühne, wo sich des Eventteam "Zephyrus", regionale Tanzgruppen, das Musiktheater "Chapiteau" und Zauberer "Gerrit" tummelten. Hoch hinaus ging es mit dem Sparkassen-Helikopter, der auf dem zweiten Sport- und Spielgelände des Sparkassen-Freizeitparks Rundflüge anbot.

Mit ein wenig Glück konnten einige Kinder sogar einen kostenlosen Rundflug mit dem Sparkassen-Helikopter bei speziellen Wettbewerben gewinnen und direkt abheben. "Ich habe alle 18 Hüpfburgen, das Kinderkarussell, das Fußball-Rodeo und die Bimmelbahn gemacht", meinte stolz eine als Schmetterling geschminkte Besucherin und ließ abschließend noch ein kostenloses Erinnerungsfoto am KNAX-Fotostand erstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Staatsminister Axel Wintermeyer überreicht Hessentagsfahne an den Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.
Hessentag in Fulda: Traditionell wird die Fahne an die neue Hessentagsstadt übergeben

Start des neuen Förderprogramms "Regionalbudget" war erfolgreich

Mit kleinen Projekten etwas Großes bewirken: Das Regionalbudget unterstützt 27 Projekte in der Hessischen Rhön.
Start des neuen Förderprogramms "Regionalbudget" war erfolgreich

Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Laufzeit des Artenhilfsprojekts „Rotmilan in der Rhön“ offiziell beendet
Schutz für den "Rhöner Charaktervogel" geht weiter

Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Beschwerde des Bruders und Prüfung durch Generalstaatsanwaltschaft
Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.