Spanier bedroht und greift mehrere Fahrgäste und Zugbegleiter an

Am Samstagmorgen bedrohte und griff ein wohnsitzloser Spanier mehrere Fahrgäste und Zugbegleiter an.

Eichenzell - Am Samstagmorgen, 24. Juni, gegen 8.30 Uhr, wurden die Beamten der Polizeistation Fulda per Notruf alarmiert. In einem Zug habe ein Mann eine Zugbegleiterin angegriffen und sei anschließend in Eichenzell aus dem Zug gestiegen und in Richtung Sachsenhausen davongerannt ist.

Als die Beamten, ebenso wie die Kollegen von der Bundespolizei vor Ort eintrafen, meldeten sich weitere Geschädigte. Eine 48-jährige Eichenzellerin wurde von dem bis dahin Unbekannten gewürgt und zur Herausgabe ihres Geldes aufgefordert. Da sie keines bei sich hatte, lief der Räuber weiter und traf auf zwei weitere Eichenzeller. Hier bedrohte er den 76-jährigen Mann, durchsuchte ihn nach Geld und raubte schließlich dessen Handy.

Danach flüchtete er weiter in ein Waldstück bei Sachsenhausen. Während der anschließenden Fahndung konnte er kurz darauf auf dem Radweg zwischen Eichenzell und Welkers aufgespürt und festgenommen werden.

Dabei leistete er jedoch heftigen Widerstand, den die Beamten mit dem Einsatz von Pfefferspray brechen mussten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wurde gegen den wohnsitzlosen spanischen Staatsbürger vom zuständigen Amtsgericht die Untersuchungshaft angeordnet.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tannenduft, Glühwein und schöne Stunden: Weihnachtsmarkt in Fulda eröffnet

Am heutigen Abend wurde der Weihnachtsmarkt in Fulda feierlich eröffnet. Bis zum 23. Dezember können die Besucher die weihnachtliche Stimmung genießen.
Tannenduft, Glühwein und schöne Stunden: Weihnachtsmarkt in Fulda eröffnet

Über 1.000 Besucher bei den 24. Fuldaer Energiesparwochen 

17 Veranstaltungen rund um Themen des Energiesparens im Alltag / Klimaschutz im kommenden Jahr im Fokus
Über 1.000 Besucher bei den 24. Fuldaer Energiesparwochen 

Nach Vandalismus: Storchennest in Großenlüder steht wieder

Gute Zusammenarbeit von regionalen Umweltschützern und der Fuldaer "RhönEnergie" 
Nach Vandalismus: Storchennest in Großenlüder steht wieder

40-jähriger Fuldaer durch Hammerschläge schwer verletzt

36 Jahre alter Mann aus Petersberg kurze Zeit nach der Tat festgenommen / Motiv wohl in persönlichen Streitigkeiten zu finden
40-jähriger Fuldaer durch Hammerschläge schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.