Spannbandaktion: Schulanfänger sind Verkehrsanfänger

+

Die Kreisverkehrswacht Fulda will Autofahrer mahnen, auf Schulanfänger zu achten und langsam zu fahren.

Fulda. Dieser Appell steht in großen schwarzen Buchstaben, für Jeden sichtbar, auf gelben Spannbändern in den Landkreisgemeinden und in der Stadt Fulda an exponierten Stellen, um den Autofahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer zu mahnen.

Mit diesen Spannbändern versucht die Kreisverkehrswacht Fulda in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Fulda zu Beginn des neuen Schuljahres auf die kleinen Schulanfänger aufmerksam zu machen, denn Schulanfänger sind immer auch Verkehrsanfänger und leben von unserer Rücksicht.

In jeder Stadt und Gemeinde im Landkreis Fulda werden an mehr als 150 Stellen die Autofahrer aufgefordert, den Fuß vom Gas zu nehmen, und die Geschwindigkeit zu reduzieren.

"Autofahren hat immer auch etwas mit Routine und Zeitdruck zu tun, aber gerade darin liegen auch Unfallgefahren. Kinder können schnell übersehen werden. Mit unserer Spannbandaktion wollen die Kreisverkehrswacht und die Sparkasse Fulda die Aufmerksamkeit der motorisierten Verkehrsteilnehmer schärfen, und die Autofahrer auch gezielt zur mehr Rücksichtnahme auf-fordern, der Kinder wegen!" sagt Gerhard Brink, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Fulda.

Die diesjährige Auftaktveranstaltung fand in Fulda vor der Geschwister-Scholl-Schule statt."In unserer Grundschule hat die Verkehrserziehung im Unterricht einen hohen Stellenwert. Wir versuchen in Theorie und Praxis die Kinder für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.", erklärte die Schulleiter Michael Krönung. "Auch haben wir seit Jahrzehnten Schülerlotsen an unserer Schule im Einsatz."

Der Schülerlotsenkoordinatorin, Lehrerin Frau Teluk, ergänzt: "Ich bin stolz und dankbar, dass ich immer wieder Schülerinnen und Schüler in unserer Hauptschule finde, die mitmachen, um den Schwächeren beim Überqueren der Straßen zu helfen. An unserer Schule ist an den Einsatzstellen der Schülerlotsen noch nie was passiert!"Die Sparkasse Fulda ist mit ihrem Sponsoring seit vielen Jahren bemüht, gemeinsam mit der Kreisverkehrswacht, den Schulweg für ABC-Schützen sicherer zu machen. Helmut Sauer, Marketingleiter Sparkasse Fulda betonte: "Der Sparkasse ist die Sicherheit der Grundschüler ein wichtiges Anliegen. Deshalb unterstützen wir schon seit Jahrzehnten finanziell die Kreisverkehr-wacht Fulda beim gemeinsamen Bemühen die Schulwegunfälle zu reduzieren".

Die Erstklässler der Geschwister-Scholl-Schule halten stolz das Spannband hoch.Bürgermeister Dag Wehner betont: "Jede Aktion, die mithilft Kinderunfälle zu verhindern, muss von allen unterstützt werden. Appelle allein reichen aber nicht aus!" Der Bürgermeister bedankte sich bei der Sparkasse Fulda und der Kreisverkehrswacht für ihren unermüdlichen und professionellen Einsatz zur Verbesserung der Schulwegsicherheit.

Polizeioberrat Herbert Bensing, Leiter der Direktion Verkehrssicherheit – Sonderdienste beim Polizeipräsidium Osthessen, kündigte an, dass in den nächsten beiden Wochen gezielt Geschwindigkeitsmessungen im Bereich von Grundschulen und Kindergärten durchgeführt werden sollen.

Gerhard Brink, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Fulda forderte zum Schluss nochmals:"Verkehrssicherheitsarbeit darf keine Aufgabe Einzelner oder einer Institution sein, wir brauchen ein Netzwerk für die Verkehrssicherheit. Jeder kann mithelfen, damit es auf Fuldas Straßen sicherer wird" und appelliert fast bittend an alle Eltern der Erstklässler: "Üben sie den Schulweg mit ihren Kindern, erklären sie ihnen mögliche Gefahrenstellen und das richtige Verhalten. So können sie durch Üben mit dazu beitragen, dass ihr Kind auf dem Schulweg sicherer wird und seien sie immer ein Vorbild!"

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
„Glasarche“ ist an Point Alpha angekommen
Fulda

„Glasarche“ ist an Point Alpha angekommen

Die Verantwortung für den Schutz und Erhalt der Natur über Ländergrenzen hinweg in die Hand nehmen: Mit rund 100 Gästen, darunter Thüringens Ministerpräsident Bodo …
„Glasarche“ ist an Point Alpha angekommen
Mario Petry ist neuer Vertriebschef von „Förstina Sprudel“
Fulda

Mario Petry ist neuer Vertriebschef von „Förstina Sprudel“

Mario Petry ist neuer Vertriebschef von „Förstina Sprudel“
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Fulda

350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Offroad-Messe auf 100.000 Quadratmetern mit Stargast Joey Kelly findet vom 21. bis 24. Oktober in Bad Kissingen statt.
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.