Spannende Bücher für Jungs: Leseförderung in Hünfelder Stadtbibliothek

Neues Angebot soll besonders Jungen zwischen 8 bis 14 Jahren ansprechen

Hünfeld - Jungen gelten gemeinhin als Lesemuffel. Dem will die Hünfelder Stadtbibliothek entgegenwirken, denn Leseförderung gehört zu den Kernaufgaben der öffentlichen Bibliotheken. Das Team der Stadtbibliothek hat deshalb spannende Bücher ausgewählt, die sich besonders als Lektüre für Jungs anbieten. Bestandteil des neuen Projekts zur Jungenleseförderung in der Stadtbibliothek Hünfeld ist das Empfehlen und der Austausch von tollen Büchern. Das neue Angebot soll vor allem Jungen zwischen 8 bis 14 Jahren ansprechen und das Leseinteresse wecken.

Die Mitarbeiterinnen haben dafür extra die Präsentation „Top-Titel für Jungen“ mit aktueller Jungenliteratur erarbeitet – unterteilt in verschiedene Altersgruppen. Innerhalb des neuen Projekts soll es den neuen Hobby-Lesern ermöglicht werden, sich über Bücher auszutauschen, neue Medien für die Bibliothek auszuwählen, zu kaufen, zu testen, zu bewerten und anderen zu empfehlen. Die Rezensionen der Jungen können zum Beispiel in der Presse und mit kurzen Texten auf den Buchtiteln veröffentlicht werden. Die Stadtbibliothek freut sich auf ein reges Interesse.

Neu im Angebot sind bei den Büchern für Jungen bis acht Jahren zum Beispiel „Achtung Dinos“ aus der Reihe „Die drei ???-Kids-Bücherhelden“, „Die Schokoladen Kugel des Bösen“ aus der Reihe „Berti und seine Brüder“, „Die verschwundenen Kronjuwelen“ („Geheimagent Jack“) und „Das Geheimnis der gestohlenen Gemälde“ („Die Nordseedetektive“).

Für Jungs von neun bis 13 Jahren empfehlen die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek zum Beispiel „Arthur und der Schreckliche Scheuch“, „Banditenpapa“, „Die verbotene Zone“ aus der Reihe „Böse Brummer“, „Klunker gesucht“ („Agent Mac“) und „Nachwuchsstar gesucht („Kicker Academy“). Passende Bücher für Jungen ab 14 Jahren sind zum Beispiel „Schatten der Nacht“ aus der Reihe „Batman Nightwalker“, „Das Jahr in der Box“ und „Die Gruft des Tyrannen“ (Die Abenteuer des Apollo).

Auch darüber hinaus hält die Stadtbibliothek viele spannende, neue Bücher für Jungs bereit. „Um das Interesse bei den Jungen zu wecken, müssen die Bibliotheken deren geschlechtsspezifische Interessen, Bedürfnisse und Lesehaltungen berücksichtigen“, wissen die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek. Auch in Hünfeld sollen Veranstaltungen und der Medienbestand noch mehr daran ausgerichtet werden. In Planung sind zum Beispiel die Beiträge männlicher Erwachsener als lesende Vorbilder oder „Lesenächte“ für Jungen mit einem männlichen Betreuer und Begleiter sowie jeder Menge Spaß und Spannung im Gepäck.

Info

Mit den neuen Büchern können sich interessierte Jungen ab sofort eindecken. Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek: Montag: 11 bis 14 Uhr und 16 bis 19 Uhr Donnerstag: 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr Freitag: 9 bis 15 Uhr Jeden 1. Samstag im Monat: 10 bis 12 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Beschwerde des Bruders und Prüfung durch Generalstaatsanwaltschaft
Tödliche Schüsse auf 19-jährigen Flüchtling in Fulda: Ermittlungen werden wieder aufgenommen

Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Staatsanwaltschaft Fulda äußert sich zum Tod eines Ehepaares aus Großenlüder
Tragisches Geschehen in Großenlüder: Obduktion schließt Fremdverschulden aus

Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Wut, Leichtsinn, Kopfschütteln: Zehntausende haben in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Regierung gefordert und Journalisten beschimpft.
Klartext: Ist die Pressefreiheit in Gefahr?

Im vierten Jahr hintereinander: "Golf-Erlebnistag" in der "Praforst" gewinnen

Zehn Glückliche können sich um einen Platz beim "Erlebnistag Golf" am 30. August bewerben
Im vierten Jahr hintereinander: "Golf-Erlebnistag" in der "Praforst" gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.