Spatenstich für neues Wirtschaftsgebäude Tiergarten

Hintere Reihe (von links) Roman Bonzel und Andrea Rödiger (beide Städtebauförderung der Stadt Fulda), Planerin Yvonne Winter, Michael Burgdorf und Sebastian Nüchter (beide Hodes Bau), Frank Volmer und Thorsten Fell (beide Gebäudemanagement der Stadt Fulda), Architekt Stephan Koch; Mitte: Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Stadtbaurat Daniel Schreiner; vorne: Eseldame Hedi, Dr. Bianca Reith und Finn Lorey (beide Heimattiergarten)

Erster Schritt für ein großes Projekt des Tiergartens in Neuenberg.

Fulda - Es war ein kleiner Spatenstich, aber der Beginn eines großen Projektes: Die Umgestaltung des Tiergartens in Neuenberg beginnt mit dem Neubau eines Wirtschaftshofes im neuen Erweiterungsteil des Tiergartens. Den ersten Spatenstich dafür nahmen Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Stadtbaurat Daniel Schreiber zusammen mit den Projektbeteiligten vor.

„Die Sanierung des Tiergartens ist die größte Maßnahme im Förderprogramm ‚Zukunft und nachhaltige Entwicklung‘“, erklärte Stadtbaurat Schreiner. Der erste Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme umfasst neben der Erweiterung und Neugestaltung der Freiflächen auch den Bau des Wirtschaftshofes und eines Multi-funktionsgebäudes.

Im neuen Wirtschaftshof wird ein Tierunterstand mit Quarantänestation untergebracht, zudem ein Gerätelager, eine Werkstatt, Lager für Futter und Einstreu sowie der zentrale Misthaufen. Errichtet wird er auf der Erweiterungsfläche des Tiergartens nordöstlich des bisherigen Geländes. In diesem neuen Freigelände finden zukünftig Zebus, Lamas, Ponys und Esel ein neues Zuhause.

Über eine Brücke gelangen die Besucherinnen und Besucher dann barrierefrei auf das Gelände des Tiergartens. Wenn der Neubau fertiggestellt ist, können die alten wirtschaftlichen Anlagen, die deutlich sanierungsbedürftig sind, zurückgebaut werden. Damit entsteht Platz für die Umgestaltung zu einem neuen Ort für Mensch-Tier-Begegnungen und zugleich bleibt die geschützte Landschaftshohle zukünftig frei von Gebäuden. Am Eingang des Wirtschaftsgebäudes wird zusätzlich eine Kasse mit Zugangskontrolle als Nebeneingang zum Tiergarten entstehen. Die Kosten für das Wirtschaftsgebäude betragen ca. 1,2 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für Februar 2021 geplant.

„Der Tiergarten ist für Generationen von Fuldaern eine Institution in unserer Stadt, die nun baulich und inhaltlich weiterentwickelt wird. Unser Ziel ist es, hier ein attraktives Naherholungsziel und zugleich einen Lernort für Umweltbildung in Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum zu schaffen“, so Oberbürgermeister Wingenfeld.

Gemeinsam mit Stadtbaurat Schreiner dankte er herzlich den Mitgliedern des „Heimattiergarten“, die den Tiergarten mit Engagement und Herzblut betreiben. Das neu gestaltete Gelände mit den neuen Gebäuden bietet für die Tiere bessere Lebensbedingungen sowie für die ehrenamtlichen Helfer bessere Arbeitsbedingungen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diagnose Blutkrebs: Aber Martin will leben!

"Zusammen alt werden": Ein sehnlicher Wunsch, den Martin (52) aus der Nähe von Wartenberg vor fünf Jahren bei seiner Hochzeit schwor. Doch Martin hat Blutkrebs und …
Diagnose Blutkrebs: Aber Martin will leben!

Tret-Flugzeuge für die Kindertagesstätte "RhönKinder-Haus"

Spielzeug-Fuhrpark in den Kindertagesstätten erweitert: Edgar und Hedwig Kremer spenden Tret-Flugzeuge.
Tret-Flugzeuge für die Kindertagesstätte "RhönKinder-Haus"

18-jähriger Krad-Fahrer aus Neuhof schwer verletzt

Durch den Zusammenstoß eines Krad-Fahrers und einer 57-jährigen BMW-Mini-Fahrerin, entstand ein Sachschaden von 10. 500 Euro.
18-jähriger Krad-Fahrer aus Neuhof schwer verletzt

Verband der Diplom Biersommeliers zu Gast in der Wiesenmühle

Zum 15. Jubiläum des Verbands der Diplom Biersommeliers traf sich am vergangenen Wochenende die Sektion Hessen bei ihrem langjährigen Mitglied Jonas Renner in der …
Verband der Diplom Biersommeliers zu Gast in der Wiesenmühle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.