Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

44-Jähriger wird bei Vorfall am Dienstagabend nahe der Schulzenbergkapelle leicht verletzt

Fulda - Ein 44-jähriger Mann befand sich am Dienstagabend, gegen 19.40 Uhr, auf einem Spaziergang mit seinem Hund im Bereich des Schulzenbergs bei Haimbach. Nach seinen Angaben wurde er dabei von zwei Männern überfallen.

Kurz vor der Weggabelung an der Kapelle stießen ihn die beiden Männer zu Boden und hielten ihn dort fest. Sie bedrohten ihn mit Worten und ließen danach von ihm ab. Anschließend liefen sie in Richtung Haimbach davon.

Der leicht verletzte Geschädigte fand Hilfe bei Passanten, die umgehend die Polizei verständigten. Der Haupttäter war dunkel gekleidet und mit einer Sturmhaube maskiert, weitere Personenbeschreibungen liegen nicht vor.

Inzwischen wurde bekannt, dass es sich offenbar um einen gezielten Angriff gehandelt haben könnte, um den 44-Jährigen einzuschüchtern. Dieser soll nämlich als Zeuge in einem Prozess gegen ein früheres ehemaliges Vorstandsmitglied der "Jungen Alternative" Hessen aussagen, der am Donnerstag in Fulda beginnt. Es geht unter anderem um falsche Verdächtigung und Missbrauch von Notrufen.

Hinweise an die Polizei in Fulda unter Telefonnummer 0661/105-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall bei Freiensteinau: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am heutigen Freitagabend bei Freiensteinau.
Schwerer Verkehrsunfall bei Freiensteinau: Motorradfahrer schwer verletzt

Geklärte Unfallflucht in Burghaun: Unfallauto bei REWE-Markt abgestellt

Ein beschädigter Wagen wurde beim REWE-Markt in Burghaun abgestellt.
Geklärte Unfallflucht in Burghaun: Unfallauto bei REWE-Markt abgestellt

Gesund und fit: Förstina Sprudel engagiert sich

Zum 15. Mal ist Förstina am 5. Mai Veranstalter des Rhönlaufs in Poppenhausen.
Gesund und fit: Förstina Sprudel engagiert sich

Eine Frage über Leben und Tod

Gesetze zur Sterbebegleitung: Fuldaer Bundestagsabgeordneter Brand bei Verhandlung vor Bundesverfassungsgericht 
Eine Frage über Leben und Tod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.