Spende für "Kleine Helden"

+

Ebersburg. Die Tanzgruppe "Bandidas" aus Thalau hat 250 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" gespendet.

Ebersburg.Sie sind zehn Tänzerinnen und tanzen sich seit 1999 in die Herzen der Zuschauer. Die Tanzgruppe "Bandidas" vom FSV und dem CCT aus Thalau tanzen nicht nur zur Fastnachtskampagne, sie treten das ganze Jahr in Osthessen auf.

In diesem Jahr haben sie zum vierten Mal die "Summer-Night-Party" am Thalauer Sportplatz ausgerichtet.Die Veranstaltung fängt mit einer Kinderdisco an und geht zur Party für Jung und Alt über. Am 17.10.14 spendeten die Damen 250 Euro vom Erlös an die "Kleinen Helden".

Das ambulante Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" bedankte sich bei den "Bandidas" und ihrer Trainerin und übergab das Maskottchen "Kiju".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Strategie für die Zukunft: „BID Bahnhofstraße“ zeigt erste Erfolge

Die Stadtentwicklung in Fulda schreitet voran. Die Bahnhofstraße ist ein erster Erfolg des "Business Improvement Districts" (BID).
Strategie für die Zukunft: „BID Bahnhofstraße“ zeigt erste Erfolge

„Jumanji 2“: Zweiter Teil läuft jetzt im Kino

Zum Start des zweiten "Jumanji"-Films verlosen wir Kinotickets und Eintrittskarten für die "Jump Fabrik".
„Jumanji 2“: Zweiter Teil läuft jetzt im Kino

ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Redakteur Christopher Göbel beschäftigt sich in seiner aktuellen Kolumne mit einer Thematik, die uns alle angeht.
ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Wenn Retter sich bedroht fühlen

Zunehmende Gewalt und Aggressionen machen Mitarbeitern im Rettungsdienst zu schaffen / Spezielle Schulungen
Wenn Retter sich bedroht fühlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.