"Spende statt Präsente"

+

Fulda. Die "Sparkasse Fulda" spendet 8.000 Euro an Einrichtungen, die sich um Zuwanderer kümmern und diese unterstützen.

Fulda. Seit einigen Jahren spendet die "Sparkasse Fulda" regelmäßig kurz vor Weihnachten  Geld für einen guten Zweck oder an gemeinnützige Vereine. Diese Weihnachtsspende steht unter dem Motto "Spende statt Präsente". In diesem Jahr hat die Bank den Schwerpunkt auf die Themen Migration und Integration gelegt.

Insgesamt wurden 8.000 Euro an fünf verschiedene Einrichtungen im Landkreis Fulda gespendet. Der Vorstandsvorsitzende der "Sparkasse Fulda",  Alois  Früchtl, überreichte Vertretern der "Arbeiterwohlfahrt Stadt und Landkreis Fulda", des "Bildungsvereins Kreidekreis", des "Caritas Regionalverbandes Fulda und Geisa", des "Deutschen Roten Kreuzes Hünfeld" und der "Jüdischen Gemeinschaft Fulda" am Montag jeweils einen Scheck über 1.600 Euro.Der Dank der Vereine war groß. Alle Verteter skizzierten kurz die Arbeit ihrer Einrichtung oder ihres Vereins und beschrieben, wie genau sie Zuwanderern helfen. Die "Arbeiterwohlfahrt" hat zum Beispiel ein Projekt, das sich "Stadtteil-Mütter" nennt. Dabei werden die Frauen und Mütter in Immigranten-Familien als "Multiplikator" ausgebildet, damit sie andere Immigranten und besonders ihre Familie bei Behördengängen oder Fragen rund um das deutsche Schulsystem unterstützen können. "Durch die Frauen bekommt man meist den besten Zugang zu den Familien", erklärt Wolfram Latsch von der "Arbeiterwohlfahrt". Der "Bildungsverein Kreidekreis" leistet viel "Stadtteil-Arbeit" im Münsterfeld. "Dort leben sehr viele Zuwanderer, die gerne die deutsche Sprache lernen und auch hier arbeiten möchten. Deshalb bieten wir Sprach- und auch berufsbezogene Kurse an", sagt Christa Weber-Heil vom "Kreidekreis".

Christian Reuter von der "Caritas" erklärte, dass seine Organisation schon seit rund 40 Jahren eine Hausaufgabenhilfe für Kinder aus ganz verschiedenen Ländern anbietet. Außerdem unterstützt sie Immigranten zum Beispiel bei der Materialienbeschaffung für Sprachkurse oder ähnliches.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Fulda

IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen

Fuldas IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Konow nimmt Stellung zu den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde am Freitag
IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Migranten als Multiplikatoren: Muster für interkulturelle Arbeit
Fulda

Migranten als Multiplikatoren: Muster für interkulturelle Arbeit

Fulda/Marburg. Starke Beteiligung der Fuldaer Migrantenorganisationen an der Schulungsreihe "Arbeitsmarkt und Gesellschaft".
Migranten als Multiplikatoren: Muster für interkulturelle Arbeit
Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz
Fulda

Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz

Lauterbach. Gestern Vormittag lag ein älterer Mann hilflos auf dem Parkplatz des "Tegut"-Marktes "An der Gall".
Hilfloser Mann auf Supermarkt-Parkplatz
Heiß, kalt, schlapp: Bei Grippe hilft viel Schlaf
Fulda

Heiß, kalt, schlapp: Bei Grippe hilft viel Schlaf

Der Influenza-Virus kommt immer plötzlich und unerwartet. Ein Mediziner und das Gesundheitsamt geben Tipps, wie man die Grippe-Saison gut übersteht.
Heiß, kalt, schlapp: Bei Grippe hilft viel Schlaf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.