CoRoMo 2021 - Die Kamelle-Aktion

Spenden-Aktion der Fuldaer Karneval-Gesellschaft

Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
1 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
Nach dem Faschingsgottesdienst.
2 von 7
Nach dem Faschingsgottesdienst.
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
3 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
4 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
5 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
6 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.
7 von 7
Die FKG fährt heute mit zwei Sprintern Hilfsorganisationen in Fulda ab.

Ein Teil des RoMo-Ausschusses des FKG besucht am heutigen Sonntag mehrere Hilfs-Institutionen.

Die Fuldaer Fastnachtsumzüge werden jährlich von rund 100.000 Zuschauern besucht und von 5.000 Aktiven unterstützt. Durch die Absagen der Fastnacht-Kampagne, aufgrund der aktuellen Corona-Situation, kann auch das größte traditionelle Heimatfest und der Höhepunkt einer jeden fünften Jahreszeit dieses Jahr nicht stattfinden.

Daher hat sich das Organisationsteam der Umzüge - der RoMo-Ausschuss der FKG - eine besondere Spenden-Aktion überlegt: Die „CoRoMo 2021 - Die Kamelle-Aktion“.

Ins Leben gerufen, wurde die Aktion, um ein Zeichen zu setzen, dass die Fastnacht bzw. die Umzüge aus gutem Grund nicht durchgeführt werden können, die Freude der Straßenfastnacht aber dennoch nicht ausfallen muss.

Ein Teil des RoMo-Ausschusses fuhr im Anschluss an den „Fastnachtsgottesdienst“ am heutigen Sonntag in der Stadtpfarrrkirche mit zwei Sprintern der FKG die eigentliche Zugstrecke des RoMo-Umzuges ab. Entlang dieser Strecke wurden Hilfe- Institutionen/Organisationen wie die Bahnhofsmission, der Sozialdienst Katholischer Frauen, St. Vinzenz Soziale Werke, Vaterhaus, Fuldaer Tafel und die Kinderstation des Klinikum Fuldas abgefahren.

Diese Aktion wurde im Vorfeld mit dem Ordnungsamt sowie der Straßenverkehrsbehöre der Stadt Fulda abgesprochen und angemeldet.

Rubriklistenbild: © Lewinski

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft
Fulda

"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft

"Vision und Unternehmenswerte komplett neu entwickelt" /  Im Einsatz bei  Terminal-Bau am Flughafen Frankfurt
"R+S Group" stellt Weichen für die Zukunft
Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Fulda

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?

2G oder 3G: Welche Corona-Regelungen jetzt in Hessen gelten
Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Pfarrer Johannes Wildner: Aus Schlitz nach Schottland
Fulda

Pfarrer Johannes Wildner: Aus Schlitz nach Schottland

Abschied des evangelischen Pfarrers und seiner Familie aus der Burgenstadt steht bevor
Pfarrer Johannes Wildner: Aus Schlitz nach Schottland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.