Spenden für ehrenamtliches Engagement

+
Sparkassen-Vorstandsmitglied Horst Habermehl (rechts) mit den ehrenamtlich tätigen Organisationen

Für gelebte Solidarität wurde dem Katastrophenschutz 5.000 Euro von der Sparkasse Fulda überreicht.

Fulda - Als Anerkennung für gelebte Solidarität im Ernstfall wurde dem Katastrophenschutz am Donnerstagabend in der Sparkasse Fulda 5.000 Euro überreicht. Mit ihrer Aktion „Spende statt Präsente“ hat die Sparkasse Fulda damit ihr Engagement für die Region auch in diesem Jahr kurz vor Weihnachten abgerundet. Die in Stadt und im Landkreis Fulda tätigen Organisationen des Katastrophenschutzes erhielten insgesamt 5.000 Euro.

Der Betrag ging an die Kreisverbände Fulda und Hünfeld des Deutschen Roten Kreuzes, an den Malteser-Hilfsdienst, den Kreisfeuerwehrverband, den DLRG-Bezirk Osthessen-Fulda sowie die Ortsverbände Fulda, Hünfeld und Neuhof des Technischen Hilfswerks. Seit 1998 verzichtet die Sparkasse darauf, Kunden zu Weihnachten ein Geschenk zu machen. Stattdessen unterstützet sie jedes Jahr ein neues Projekt. Im letzten Jahr hatte sich die Sparkasse auf Vereine konzentriert, die sich um Unterstützung für pflegende Angehörige kümmern.

Ehrenamtliches Engagement im lokalen Katastrophenschutz sei gelebte Solidarität in unserer Gesellschaft, betonte Sparkassen-Vorstandsmitglied Horst Habermehl, und ihm sei das "Füreinander" besonders wichtig. Die hier tätigen Menschen seien zuverlässig und schnell bei ernsten Situationen zur Stelle, die jeden Ort unserer Region von einer Minute auf die andere treffen könnten. Es sei daher wichtig, ihnen Aufmerksamkeit und Anerkennung zu schenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.