Spenden statt Präsente: Sparkasse Fulda spendet 6.000 Euro für Palliativversorgung und Hospizarbeit

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Heute spendete die Sparkasse Fulda 6.000 Euro an fünf Institutionen aus der Region.

Fulda - Seit 1998 ist "Spenden statt Präsente" eine feste Tradition bei der "Sparkasse" in Fulda. In diesem Jahr kommen 6.000 Euro der Palliativversorgung und Hospizarbeit zu Gute. Je 1.200 Euro gingen an die "Deutsche Palliativstiftung", den "Hospiz-Förderverein e.V. für "Hospiz Malteser-Hilfsdienst" und "Hospiz St. Elisabeth", das Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" und den "Ökumenischen Hospizverein Hünfeld". "In diesem Jahr möchten wir an die ganz jungen und ganz alten Menschen denken", so Alois Früchtl, Vorstandvorsitzender der "Sparkasse".

Die Vertreter der Institutionen dankten der "Sparkasse" und freuten sich über die Unterstützung ihrer Arbeit. "Die Veranstalter bringen heute Menschen zusammen, um die Arbeit in der Sterbekultur sichtbar zu machen", so Martin Hoogen vom "Hospiz-Förderverein Fulda."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit Geisterfahrer

Am heutigen Morgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen. Der Unfall wurde durch einen Geisterfahrer verursacht.
Vier leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall mit Geisterfahrer

Weltrekordversuch: Hexen und Hexenmeister sollten am Sonntag kostümiert ins CineStar Fulda kommen

Das "CineStar Fulda" beteiligt sich am Sonntag beim bundesweiten Weltrekordversuch zum Filmstart von "Die kleine Hexe". Seid dabei und werdet Weltrekord-Teilnehmer! …
Weltrekordversuch: Hexen und Hexenmeister sollten am Sonntag kostümiert ins CineStar Fulda kommen

Zeugen gesucht: Rosendieb am Fuldaer Bahnhof

Aus einem Blumengeschäft wurden am Freitag Rosen gestohlen, die dann angeblich "für den guten Zweck" verkauft wurden.
Zeugen gesucht: Rosendieb am Fuldaer Bahnhof

Festnahmen nach Einbruchsversuch in Eiterfelder Einkaufsmarkt

Polizei nimmt am späten Samstagabend fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 17 und 19 Jahren vorläufig fest 
Festnahmen nach Einbruchsversuch in Eiterfelder Einkaufsmarkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.