Das war spitze !

+

Karitatives Kochevent setzt Ausrufezeichen: Fünf Sterne ***** - mindestens !!!!! - für die zweite Fuldaer Sternennacht

Fulda. Die zweite "Fuldaer Sternennacht" ist nach wie vor in aller Munde. Im wahrsten und im besten Sinne des Wortes. Gut eine Woche nach dem Mega-Gourmet-Event im "Mercedes-Benz-Forum" erfahren die Initiatoren Peter Henkelmann, Michael Schwabe und Stefan Dehler ein durchweg positives Feedback ­ – und das von allen Seiten und immer noch mehrmals täglich.

Im Mittelpunkt des Lobes stehen natürlich und in erster Linie die Starköche. Was Patrick Spies, Benjamin Kehl, Christian Steska und Andreas Rau auf die Teller und Tische der 300 rundum zufriedenen Gäste zauberten, war kaum zu toppen: Von gut bürgerlichen Gerichten, über regionale Rhöner Küche bis hin zu internationalen Geschmacksrichtungen – mit zwölf auserlesenen Gerichten, Spitzenweinen und auch Hochprozentigem wurden die Gäste genussvoll verzaubert.

"Tolle Rückmeldungen"

"Ich habe tolle Rückmeldungen bekommen", sagt Henkelmann. "Im Firmenumfeld des Fuldaer ,Media Marktes’, bei Geschäftspartnern von außerhalb, unter Freunden und Bekannten. Auch von Leuten, die diesmal leider keine Karte mehr für die ,Sternennacht’ bekommen hatten und sich quasi schon heute für das nächste Event voranmelden wollten." Die Tickets für das  Karitativ-Event im Veranstaltungskalender der Region waren  nämlich innerhalb von sechs Minuten ausverkauft.Auch bei "Fulda aktuell" war "das Feedback außergewöhnlich", wie Objektleiter Michael Schwabe resümiert. "Es wurden Netzwerke geknüpft, ausgebaut und gefestigt, neue Freundschaften geschlossen. Viele Personen haben unser Engagement in den höchsten Tönen gewürdigt. Das Wichtigste jedoch war, dass wir mit diesem Gourmet-Abend gemeinsam Gutes getan haben und mit dem Erlös eine beträchliche Summe karitativen Zwecken zuführen können – nämlich der ,Interessengemeinschaft für ein barrierefreies Fulda’ und der ,Fuldaer Tafel’".

Rund 30 Sponsoren

Stefan Dehler und sein "Design-Team" aus Petersberg  wurden unter anderem für das extra zur "Sternennacht" erstellte Programmheft mit allen Köchen, Gerichten und Sponsoren gelobt. Er gibt dieses Lob gerne zurück und nennt stellvertretend für die rund 30 Unterstüzer und viele Dutzend freiwilliger Helfer das Service-Team der "Eduard-Stieler-Schule". "Was die Studierenden um Gerlinde Falkowski geleistet haben war außergewöhnlich. Die Nachwuchskräfte sahen immer wo es fehlte, räumten ab und tischten auf. Da wachsen Spitzenleute nach."

"Das war spitze"– mit diesem Slogan (und einhergehendem Hüpfer) wurde einst Showmaster Hans Rosenthal bundesweit berühmt. Und ohne abheben zu wollen darf das Fazit gezogen werden: Auch die zweite Auflage der "Fuldaer Sternennacht” war spitze – ein Premium-Event mit primärem Hilfscharakter, das förmlich nach einer dritten Auflage ruft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte: Schwerer Verkehrsunfall bei Hilders

Am Sonntagnachmittag, 16. Februar, kam ein 36-Jähriger mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammen.
Vier Verletzte: Schwerer Verkehrsunfall bei Hilders

Führungswechsel auf Hessens höchstem Berg

Florian Heitmann und Susanne Büttner übernehmen die Betriebsleitung der Ski- und Rodelarena Wasserkuppe.
Führungswechsel auf Hessens höchstem Berg

Betrunken und ohne Führerschein: 16-jähriger Fuldaer schrottet Audi

Sonntagmorgen, 16. Februar, überredete ein 16-Jähriger den 18-jährigen Fahrzeughalter zu einer nächtlichen Spritztour, die nach einem Überschlag vor einem Baum endete.
Betrunken und ohne Führerschein: 16-jähriger Fuldaer schrottet Audi

Bemerkenswerte Woche: Die Tage der Rückzüge

Zwischenruf von "Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz
Bemerkenswerte Woche: Die Tage der Rückzüge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.