Stabwechsel

Hnfeld. Jrgen Bohl (links) bernimmt mit Ablauf des Monats Januar von Herbert Richter das Sachgebiet Lage- und ffentlich

Hnfeld. Jrgen Bohl (links) bernimmt mit Ablauf des Monats Januar von Herbert Richter das Sachgebiet Lage- und ffentlichkeitsarbeit der Bundespolizeiabteilung Hnfeld und ist damit auch Pressebeauftragter der Dienststelle. Bohl, seit 1977 Angehriger des Bundesgrenzschutzes, jetzt Bundespolizei, nahm in den Standorten Bad Hersfeld, Frankfurt/Main und Hnfeld verschiedenste Funktionen wahr, zuletzt als stellvertretender Hundertschaftsfhrer einer Einsatzhundertschaft und Sachbearbeiter Organisation im Abteilungsstab der Bundespolizeiabteilung Hnfeld. Herbert Richter bernimmt nach fast 13 Jahren Lage- und ffentlichkeitsarbeit in den Standorten Fulda und Hnfeld nun als Stabsbereichsleiter den Stabsbereich Fhrungs- und Einsatzmittel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Versuchter Einbruch in Firmengebäude

Es entstand ein Sachschaden von 1.200 Euro, Hinweise bitte an die Polizei.
Versuchter Einbruch in Firmengebäude

Corona-Testergebnisse der Kita Wüstensachsen liegen vor: alle negativ

Quarantäne in Hünfelder Gemeinschaftsunterkunft "Grotte" wird beendet
Corona-Testergebnisse der Kita Wüstensachsen liegen vor: alle negativ

Update: Die Zuleitung wurde mittlerweile vom Gasversorger abgestellt. Es besteht keine Gefahr mehr. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Gas ...

Aktuelle Warnhinweise der Polizei
Update: Die Zuleitung wurde mittlerweile vom Gasversorger abgestellt. Es besteht keine Gefahr mehr. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Gas ...

Fuldaer Interkulturelle Woche 2020 findet statt

20. September bis 4. Oktober / Veranstaltungs-Anmeldung ab sofort möglich
Fuldaer Interkulturelle Woche 2020 findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.